Sammeln für die Sanierung des Pfarrhauses

Die evangelische Kirchengemeinde Ehingen geht mit der Sanierung das nächste große Vorhaben an und muss rund 150 000 Euro an Eigenanteil aufbringen.

|
Eine alte Postkarte aus der Sammlung von Gerhard Boettcher in Öpfingen zeigt die evangelische Kirche und das Pfarrhaus um das Jahr 1908 an der damals noch mit Linden gesäumten Lindenstraße.  Foto: 

Sie sind inzwischen erprobte Spendensammler, die Engagierten in der evangelischen Kirchengemeinde Ehingen, die für alle Maßnahmen wie Jugendheim oder Sanierung des Kindergartens Regenbogenhaus am Wenzelstein erhebliche Eigenbeiträge aufbringen musste und muss. Nun gehen die Ehinger Protestanten seit Sommer das nächste große Vorhaben an: die energetische Sanierung des Pfarrhauses Süd mit Errichtung des Gemeindebüros. Rund 150 000 Euro beträgt ihr Eigenanteil diesmal, und dafür werden nun Sponsoren gesucht und Aktionen wie das Gemeindeessen am Erntedankfest sowie eine Altkleider- und eine Altpapiersammlung veranstaltet.

Mit der Entkernung im Pfarrsaal und Dämmarbeiten im Treppenhaus haben die Arbeiten im denkmalgeschützten Pfarrhaus im August begonnen. Mit einem Flyer informieren Pfarerrin Susanne Richter und Dorothea Brinkschmidt-Haase vom Kirchengemeinderat über den Umbau, den Austausch von Fenstern und die Rückverlegung des Eingangs dorthin, wo er ganz am Anfang, im Jahr 1890, schon war: an der Lindenstraße, die damals noch Linden-gesäumt war.

Zentraler Punkt ist die Umnutzung des Pfarrsaals: Hier sollen ein zentrales Gemeindebüro mit drei bis vier Arbeitsplätzen und ein Besucherbereich entstehen. Der Kirchengemeinderat erhofft sich eine deutliche Reduzierung der Energiekosten.

Nach dem Start mit dem Sommernachtstraum geht das Spendensammeln am Samstag mit Altkleidern und Schuhen in eine neue Phase (siehe kleiner Extratext links). Dem folgt eine Aktion mit Altpapier im November: Vom 1. bis 30. November steht auf dem Wertstoffhof der Firma Braig in Berkach ein Papiercontainer für die evangelische Kirchengemeinde bereit. Für jede Tonne gibt es etwa 75 Euro, sagt Pfarrerin Richter, die der Renovierung des Pfarrhauses zugute kommen. Wer Altpapier nicht selbst abliefern kann, bei dem wird auch abgeholt und zwar am Samstag, 28. Oktober und am Samstag, 18. November, jeweils von 9 bis 11 Uhr oder nach Vereinbarung unter  Telefon (07391) 53462.

Sammlung Der erste Aktionsschwerpunkt fürs evangelische Pfarrhaus ist am kommenden Samstag die Altkleider- und Altschuhsammlung. Von 10 bis 12 Uhr können im Jugendheim bei der Stadtkirche sowie im Gemeindezentrum und im evangelischen Kindergarten Regenbogenhaus Schuhe und Kleidung abgegeben werden. Die Sammler bitten um getrennte Verpackung in Säcken. Es können auch Bettwäsche und textile Abfälle abgegeben werden; die gesammelte Ware wird vom Verwerter nochmals sortiert. Wer Kleider und Schuhe zur Abholung hat, kann sich an das Pfarramt Süd wenden unter Telefon (07391) 53462.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

35. Allmendinger Gesundheitstage feierlich eröffnet

Zu Herzen gehende Lieder, Ansprachen und Dankesworte prägten den Festakt zu den 35. Allmendinger Gesundheitstagen. Auch Regierungspräsident Klaus Tappeser war angereist. weiter lesen