Sabine Dürr zeigt am Wochenende in Öpfingen ihre neuen Bilder

Leuchtendes Gelb der wilden Ginster-Sträuche, zartes Grün der Olivenbäume - die Vielfalt der toskanischen Landschaft hat Sabine Dürr in ihren Bildern eingefangen. Am Wochenende zeigt sie ihre neuen Werke.

|
Sabine Dürr zeigt am Wochenende in Öpfingen ihre neuen Bilder.  Foto: 

Sabine Dürr hat die toskanische Landschaft ganz fest in ihr Herz geschlossen. In ihrem Werk taucht sie in all ihrer Vielfalt auf. Licht- und farbtrunken sind die Bilder, die im vergangenen Jahr entstanden sind. An die 30 neue Werke hat die Öpfinger Künstlerin gemalt. "Die Farbe Gelb hat es mir angetan", sagt Sabine Dürr, die seit 1997 in der Toskana lebt. "Es ist so heiter und lebensbejahend." Die Arbeiten des vergangenen Jahres hat sie mit "Farben des Sommers 2013" überschrieben und darin das Licht des Südens eingefangen. Ein Motiv taucht immer wieder in ihren neuen Werken auf: Wilder Ginster, der die toskanische Landschaft mit seinem Gelb durchdringt. "Als ich die Felder gesehen, den Duft gerochen habe, musste ich es einfangen", erzählt sie. Strahlendes Gelb und leuchtendes Orange kombiniert die Künstlerin mit Lila, intensivem Blau und zarten Pastelltönen.

Die Bilder tragen Titel wie "Irisgarten in Florenz", "Sonnenblumenfeld" oder "Unser Garten". "Stilles Meer" ist eine Symphonie der Blautöne. Kobaltblau, Ultramarin, Türkis, Coelinblau und Grün in hell und dunkel gehen hier ineinander über. Die Landschaften gehen oft im Abstrakten auf. "Ich male nicht vor Ort", sagt die Künstlerin. Die Bilder entstehen auf der Leinwand im Atelier. "Ich empfinde sie und male sie." Doch nicht nur die abstrakte Landschaftsmalerei hat es ihr angetan. Auch Figürliches hat einen festen Platz im Werk von Sabine Dürr. Das größte Bild hat für die Zeit der Ausstellung im Wohnzimmer der Künstlerin Platz genommen. Es trägt den Titel "Tanz der Vogelscheuchen". Eines der Bilder erzählt von heiter verlebten Tagen - mit Freundinnen an einem einsamen Strand. Inspiration findet die Künstlerin in der Natur, in Erinnerungen und auch in der Lyrik. "Mein Markenzeichen ist die Farbe", sagt sie über sich. Auch in ihrem neuen Werk ist das unverkennbar.

Info
Am kommenden Samstag und Sonntag steht das Haus von Sabine Dürr, Hauptstraße 1 in Öpfingen, jeweils von 11 bis 18 Uhr offen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Erste Geländekrane übergeben

Rund ein Jahr nach der Ankündigung einer dritten Baureihe beginnt im Liebherr-Werk Ehingen die Auslieferung des neuen Typs, der mit Tiefladern transportiert werden muss. weiter lesen