Rollerfahrerin schwer verletzt

|

Eine 26-Jährige ist am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der Ulmer Illerstraße stadtauswärts mit ihrem Motorroller gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Dabei ist es aber nicht geblieben, heißt es im Polizeibericht: Ihr Sturz zog einen weiteren Unfall nach sich. Laut Polizei war die Frau wegen eines Fahrfehlers ins Schlingern gekommen und fiel danach mit ihrem Roller um. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer hielt sofort an und wollte der schwer verletzten Frau helfen. Da der 42-Jährige jedoch vergaß, die Unfallstelle abzusichern, erkannte ein Busfahrer die Situation zu spät, wechselte auf die linke Fahrspur und stieß dabei mit einem Kleinwagen zusammen. Der Sachschaden, der dadurch entstanden ist, beträgt laut Angaben der Polizei rund 10 000 Euro. Die Straße wurde vollständig gesperrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Breitbandausbau: Ein großer Schritt für Kirchen

Bei der Informationsveranstaltung des Netzbetreibers NetCom BW zum Breitbandausbau ist das Interesse groß. Das Glasfaser kommt zunächst nur bis zu zwei Kabelverzweigern. weiter lesen