Rheuma-Liga leistet viel Ehrenamtliches

Einige Aktivitäten hatte die Rheuma-Liga Arbeitsgemeinschaft Ehingen-Allmendingen, im Vorjahr, erfuhren die Mitglieder in der Hauptversammlung im Schützenhaus vom Vorsitzenden Anton Leichtle.

|

Mit zehn Ehrenamtlichen sind 50 Gruppen für Warmwasser- und 22 Gruppen für Trockenfunktionstraining betreut worden, also wöchentlich etwa 865 Personen, was 2000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit bedeutet, berichtet Schriftführerin Ingrid Reich. Dies würdigte Kreistagsmitglied Walter Haimerl; dies sei keine Selbstverständlichkeit, sagte er. Kassiererin Anita Hafner verlas eine geordnete Jahresrechnung. Mit einem Geschenk und Dankesworten für 16 Jahre Mitarbeit im Sprecherrat wurde Siegfried Nägele verabschiedet. In der Versammlung hat sich die neue Sozialfachkraft der Hauptgeschäftsstelle, Maria-Lioba Friederici, vor, die für Südwürttemberg zuständig ist.

Nach den Regularien referierte Dr. Frank-Oliver Weißer, Schmerztherapeut am Krankenhaus in Blaubeuren, zum Thema "Chronische Schmerzen bei Fibromyalgie", die immer mehr Menschen betreffe. Mit frohen Frühlingsliedern hatte der Singkreis die Versammlung eröffnet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/19 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen