Raumspray löst Feueralarm aus

|

Die halbe Stadt Munderkingen war am Freitagabend in Aufruhr, als der Löschzug der Feuerwehr gegen 22.30 Uhr weithein hörbar ausrückte, an der geschlossenen Bahnschranke warten musste und dann weiterfuhr ins Wohngebiet Höhenblick. Dort hatte ein Rauchmelder in einem Haus angeschlagen, in dem ein Bewohner allein lebt. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, die in Verstärkung mit dem DRK eintraf. Der Bewohner hatte den Rauchmelder nicht gehört, er war vor dem Fernseher eingeschlafen. Vermutlich hatte er zuvor einen Raumspray versprüht und damit den Brandmelder aktiviert, vermutete Kommandant Albin Kneissle. Die Rettungskräfte brachen den Einsatz ab, nachdem kein Rauch im Gebäude festgestellt werden konnte und der Bewohner wohlauf war.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/19 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen