Orgelvirtuose spielt

|

Mit Preisen und Ehrentiteln ausgezeichnet ist der Organist Michail Tschitscherin aus der Ukraine, der am Samstag, 24. Mai, um 19.30 Uhr ein Orgelkonzert in der evangelischen Kirche in Weilersteußlingen gibt.

Trotz einer ausgezeichneten Qualifikation und der Ehrentitel erhalte Michail Tschitscherin aus politischen Gründen in seinem Land keine Unterstützung, schreibt Pfarrerin Christine Streib aus Weilersteußlingen. Die Situation habe sich in den vergangenen Jahren noch verschlechtert, es gebe nur noch selten Konzertmöglichkeiten. So seien die Spielmöglichkeiten auf den meisten großen Orgeln entfallen, da in den Gottesdiensten keine Instrumentalmusik üblich und Orgelspiel in den Sakralräumen angeblich generell untersagt sei. Deshalb sei Michail Tschitscherin darauf angewiesen, Konzerte im Westen zu geben, um bestehen zu können.

Michail Tschitscherin, 1956 in Sankt Petersburg geboren, spielt folgende Orgelwerke: Passacaglia d-Moll von J. Kerll, Fantasie und Fuge in h-Moll, Andante in F-Dur von W. A.Mozart, Sonate in d-Moll von F. Mendelssohn und Sonate in c-Moll von A. Guilmant. Er ist diplomierter Organist und Pianist und war als Solist für Orgel an der Philharmonie in Sumy/Ukraine tätig, er hat Meisterkurse in Riga und Tallinn absolviert und war Dozent für Klavier an der Pädagogischen Hochschule in Sumy. Zu Zeiten der Sowjetunion sei er ein gefeierter, hoch dekorierter Orgelvirtuose gewesen. Er lebt seit langem in Sumy/Ukraine, dort bekam Preise von Stadt und Staatspräsident.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden werden erbeten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/18 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen