Neuen Nutzungsplan abgesegnet

|

Einstimmig hat die Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen die erste Teilfortschreibung des Flächennutzungsplans am Dienstag abgesegnet und damit die neuen Windenergie-Vorrangflächen ausgewiesen, über die wir ausführlich berichtet haben. Geograph Michael Homm und Ingenieur Ulrich Thomas erläuterten in der Sitzung der Verbandsversammlung den Bürgermeistern und Gemeindevertretern die erneute Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange. Aufgrund derer hatte der Gemeinderat Rechtenstein beschlossen, die angemeldete Fläche "Mühlweg" aus dem Planentwurf wieder herauszunehmen.

Bisher war der Bereich "Mühlweg" als Sondergebiet für einen Campingplatz ausgewiesen, aber nachdem Pläne für einen solchen schon lange nicht mehr aktuell sind, wollte die Gemeinde ihn in ein Mischgebiet umwandeln, sagte Bürgermeisterin Romy Wurm gestern auf Anfrage. "Das liegt am Donauradwanderweg, da hätte man sich ein, zwei Wohnhäuser und vielleicht eine Gastronomie vorstellen können." Nachdem mehrere Behörden wegen Hochwasser- und Artenschutz Bedenken angemeldet hatten, wurde die Fläche zunächst wieder aus dem geänderten Nutzungsplan herausgenommen. Da weitere Fortschreibungen in Zukunft erklärtermaßen häufiger stattfinden sollen, könnte Rechtenstein allerdings einen zweiten Anlauf wagen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/19 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen