Neue Schulleiterin in Weilersteußlingen

Am 24. Mai wird Elisabeth Neidlinger-Burkard als neue Leiterin der Grundschule Weilersteußlingen vorgestellt. Vom neuen Schuljahr an unterrichtet sie.

|
Elisabeth Neidlinger-Burkard hat in Weilersteußlingen viel vor. Foto: Ippach

"Die Schüler müssen sich wohl fühlen - das ist mein oberstes Ziel", sagt Elisabeth Neidlinger-Burkard, die zum neuen Schuljahr ihre Tätigkeit als Leiterin der Grundschule in Weilersteußlingen aufnehmen wird. Offiziell ist sie zwar seit Frühjahr im Amt, bis zum Sommer unterrichtet die 56-Jährige aber noch an der Grund- und Werkrealschule in Oberdischingen.

Dort organisierte Elisabeth Neidlinger-Burkard im vergangenen Jahr die Zusammenlegung von Grund- und Hauptschule, was letztlich den Ausschlag für ihre Bewerbung um einen Schulleiterposten gab. "Ich habe gesehen, dass es außer dem Unterricht auch andere interessante Tätigkeiten gibt." In ihr sei der Wunsch gereift, selbst Schule mit zu gestalten.

Die Möglichkeit dazu bekommt sie nun in Weilersteußlingen: "Eine kleine Schule, wohnortnah, mit Schwimmbad und Turnhalle - das passt, es ist alles da", beschreibt die Ringingerin, die 17 Berufsjahre vorweisen kann, ihren künftigen Arbeitsplatz. Die Gegebenheiten seien dort ähnlich denen in der früheren Außenstelle der Grundschule Öpfingen in Oberdischingen.

Auch das in Weilersteußlingen praktizierte Modell des jahrgangsübergreifenden Unterrichts mit Zusammenlegungen der Klassen eins und zwei und der Klassen drei und vier kommt Neidlinger-Burkard entgegen. Sie hatte bereits in Oberdischingen dafür gesorgt, dass ein "Atelier-Unterricht" eingeführt wurde, in dem die Schüler der Klassen eins bis vier einmal wöchentlich gemeinsam im Bereich Mensch, Natur, Kultur unterrichtet werden.

Ob ein solches Modell auch für Weilersteußlingen möglich ist, wisse sie noch nicht, sagt die designierte Schulleiterin. "Ich werde das mit den Kollegen absprechen, aber ihnen nichts überstülpen." Ähnlich sehe es mit einem Ganztagsangebot aus. Es werde sich zeigen, ob das in Weilersteußlingen ein Thema ist, sagt Elisabeth Neidlinger-Burkard. "Wenn ich oben bin, werde ich die Bedürfnisse kennen lernen." Seit Anfang Februar ist sie bereits an zwei Tagen in der Woche für ein paar Stunden in Weilersteußlingen, um sich auf die künftige Aufgabe vorzubereiten. Tatkräftig zur Seite steht ihr Wiebke Fischer. Seit der ehemalige Schulleiter Peter Schelkle 2011 von Weilersteußlingen nach Berg gewechselt ist, bekleidet die Leiterin der Grundschule Erbstetten-Frankenhofen das Amt kommissarisch - bis zum Sommer. "Ich bin froh, dass es die selbstständige Schule in Weilersteußlingen weiter gibt", sagt Allmendingens Bürgermeister Robert Rewitz.

Info Die offizielle Amtseinführung von Elisabeth Neidlinger-Burkard mit Allmendingens Bürgermeister Robert Rewitz und Schulamtsdirektor Wolfgang Mäder ist am Donnerstag, 24. Mai, um 10.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Weilersteußlingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen