Modestudio S schließt nach 28 Jahren

Am 4. März startet im Modestudio S an der Schwanengasse der Räumungsverkauf. Die Modepassage in Laupheim bleibt jedoch weiterhin bestehen.

|
Heidi Sättele (rechts) - hier mit Mitarbeiterin Laura Knupfer - gibt nach 28 Jahren das Modestudio S auf. Der Ausverkauf startet am 4. März.  Foto: 

Vor 28 Jahren eröffneten Heidi und Franz Sättele an der Schwanengasse das Modestudio S - doch nun schließt das Damen- und Herrenbekleidungsgeschäft. Es sei eine Entscheidung, die überhaupt nicht vorgesehen und geplant war, sagt Heidi Sättele. Gesundheitliche Gründe ermöglichten es ihrem Mann nicht mehr, im Laden mitzuarbeiten. Franz Sättele hatte sich in erster Linie um das Modestudio in Ehingen gekümmert, Heidi Sättele dagegen um die Modepassage in Laupheim. In Ehingen arbeitete sie an zwei Tagen in der Woche. Die Modepassage, an der Laupheimer Mittelstraße gelegen, bleibt bestehen. Allein beide Geschäfte zu führen - das gehe nicht, sagt Heidi Sättele. "Das wird einfach zu viel." Die Entscheidung, den Verkaufsort Ehingen aufzugeben, sei der Tatsache geschuldet, dass die Räume an der Schwanengasse gemietet sind. Das Geschäft in Laupheim dagegen ist ihr Eigentum. Nun sucht Heidi Sättele einen Nachmieter. Die Ladeneinrichtung steht zum Verkauf; in Laupheim wird sie nicht benötigt.

Mit der Schließung des Modestudios ändert sich auch das Angebot in Ehingen: Künftig gibt es in der Innenstadt mit Mode Hofmann nur noch ein Fachgeschäft, das sowohl Bekleidung für Damen als auch für Herren in seinem Angebot hat - abgesehen vom Großunternehmen H & M sowie weiteren Filialisten.

Aktuell läuft im Modestudio S noch der reguläre Herbst- und Winterschlussverkauf, am Mittwoch, 4. März, startet dann der Räumungsverkauf. Beim Einkauf der neuen Kollektionen war noch der Bedarf beider Geschäfte berücksichtigt worden. Letzter Öffnungstag an der Schwanengasse ist Samstag, 28. März. Ihr Angebot bezeichnet Heidi Sättele als sportlich bis elegant, zum Kundenstamm gehörten sowohl 20- als auch 60-Jährige. Verkauft wird Damen- und Herrenbekleidung, zudem gibt es Schuhe, Taschen und Accessoires.

Außer Heidi Sättele, die in Uttenweiler lebt, wird im Laden in Laupheim künftig auch ihr Patenkind Manuela Gaultier arbeiten; sie sei viele Jahre lang im Modestudio in Ehingen tätig gewesen. Verstärkt wird das Team von Heidi Stark, die ebenfalls in Ehingen arbeitete.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen