Mina und Gerhard Koz feiern Diamantene Hochzeit

Seit 60 Jahren ein Ehepaar und zufrieden mit ihrem Leben sind Mina und Gerhard Koz. Gemeinsam haben sie ihren Bauernhof bewirtschaftet.

|
Entspanntes Trio: Mina und Gerhard Koz mit Katze Krümel.  Foto: 

An ihre Hochzeit am 30. Januar im Weltmeisterjahr 1954 erinnern sich Mina und Gerhard Koz gerne, und sie schauen öfters mal die Fotos an. Ein langer Hochzeitszug, wie es damals Brauch war, begleitete das junge Ehepaar nach der Trauung von der Kirche zum Gasthaus Hecht, wo gebührend gefeiert wurde. "Es war damals so kalt, dass die Musiker unterwegs nur zwei Stücke spielen konnten, dann waren die Instrumente eingefroren", erzählt Gerhard Koz.

Vor Pfarrer Fritz Stein hatten sie sich das Ja-Wort gegeben, und seitdem leben sie gut und zufrieden zusammen. Beide sind aus Rottenacker gebürtig, doch richtig gefunkt hat es zwischen Gerhard Koz und Mina Walter erst, als sie bei einem Vetter Brautführer und Brautfräulein waren, wie dies damals üblich war. Nach vier Jahren wurde geheiratet. Bescheiden waren die Anfänge kurz nach dem Krieg, in den auch Gerhard Koz einrücken musste. Aber nach der Gefangenschaft im Elsass war er heil wieder heimgekehrt. So zog das junge Ehepaar nach der Hochzeit bei den Eltern Koz in der Gartenstraße ein und half, den kleinen Hof zu bewirtschaften. Mina, die aus einer großen Familie mit acht Kindern stammt, arbeitete zehn Jahre bei der Weberei Walker. 1960 zogen Kozes in den neu gebauten Hof ein Stück weiter in der Gartenstraße um. Dort wuchsen die drei Kinder auf, die Landwirtschaft mit Kühen und Schweinen wurde vergrößert.

Bis vor wenigen Jahren hielt das Jubelpaar Ziegen, jetzt hat es noch einige Hühner und zwei Gänse. Mittlerweile ist Gerhard Koz bald 87 Jahre alt, seine Frau 84 Jahre, und da lassen sie es ruhig angehen. Die alltäglichen Tätigkeiten im Haushalt erledigen sie selbst, die schweren Arbeiten im Garten und das Holzmachen übernehmen die Nachkommen. "Wir sind zufrieden mit unserem Leben und schätzen jeden gemeinsamen Tag - und wir würden uns auch wieder heiraten", sind sich die beiden einig. Einige Zeit, während der Verwaltungsreform sowie beim Bau der Turn- und Festhalle, gehörte Gerhard Koz zehn Jahre lang dem Gemeinderat an, zuvor war er im Kirchengemeinderat. Für Hobbys blieb keine Zeit, doch sie haben Freude an der Natur, an den beiden Enkelkindern und an ihren Tieren. Gerhard Koz unternimmt noch jeden Tag einen kleinen Spaziergang, hält die grauen Zellen mit Lesen und Kreuzworträtseln fit. Gefeiert wird das seltene Ehejubiläum am Wochenende im Kreis der Familie in "Teufels Dorfwirtschaft".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen