Mediathek ist Thema

|

Der Gemeinderat kommt wieder am Donnerstag, 24. Oktober, um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die Einrichtung einer Mediathek mit Bürger- und Tourismusbüro im Alten Schulhof, wobei die Einrichtungsplanung und Stellenausschreibungen besprochen werden. Zur städtebaulichen Entwicklung der Kernstadt berichten Räte zudem von den Besichtigungen verschiedener Innenstädte am 11. Oktober. Auch wird ein Entwurf zur Gestaltung der Martinstraße und Donaustraße vorgelegt, und für das Beleuchtungskonzept werden mögliche Planungsbüros vorgestellt. Danach geht es um den Zeitplan zum Neubau der Kinderkrippe und des Kindergartens "St. Maria" und die Finanzierung. Auch wird über den Antrag der Bürgerwehr auf Überlassung der Räumlichkeiten im Erdgeschoss der Alten Post zu Vereinszwecken beraten.

In der Sitzung des Technischen Ausschusses geht es zuvor (18 Uhr) um Baugesuche und ebenfalls um den Neubau der Kinderkrippe und des Kindergartens "St. Maria" sowie den Abbruch des bestehenden Kindergartens Am Riedblick 7.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/18 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen