Kinderkrippe wird gut angenommen

Um die Krippe im Allmendinger Kinderhaus Don Bosco ging es in der Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses. Die Einrichtung wird gut angenommen.

|

"Die Krippe läuft sehr gut", sagte Bürgermeister Robert Rewitz in der Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Allmendingen/Altheim, die am Dienstag in Altheim stattfand. Zwölf Kinder würden aktuell in der Krippe im Kinderhaus Don Bosco betreut, das sei eine Überbelegung von zwei Kindern. Doch im September soll bereits die zweite Gruppe eröffnet werden; die Verantwortlichen sprechen von 16 Kindern. "Wir gehen davon aus, dass wir nächsten Sommer die dritte Gruppe eröffnen werden."

Rewitz berichtete weiter, dass derzeit noch an den Außenanlagen des Kinderhauses gearbeitet werde, unter anderem am Parkplatz für die Mitarbeiter. Die Eltern-Parkplätze werden stark frequentiert. "Ganz, ganz viele Kinder werden abgeholt", berichtete der Bürgermeister.

Zusammengekommen war der Gemeinsame Ausschuss, um "dem Grunde nach formale Dinge" zu regeln, wie Rewitz sagte. So wird nun in die seit langem bestehende Vereinbarung über die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft Allmendingen-Altheim aufgenommen, dass Allmendingen für Altheim die Aufgaben der Kleinkind- und Ganztagesbetreuung übernimmt.

Außerdem haben die beiden Gemeinden eine Vereinbarung zur Einrichtung und Unterhaltung des Kinderhauses Don Bosco getroffen, dessen Trägerin die katholische Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt ist. In der Vereinbarung steht etwa, dass Altheim in allen wichtigen Angelegenheiten einzubeziehen sei und sich nicht an Sanierungskosten beteiligen müsse. Altheim hat sich an dem Neubau mit knapp 102 500 Euro beteiligt. Die Endabrechnung des Projekts steht noch aus.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dichtender Förster aus Grundsheim will zum Denken anregen

An mehreren Romanen arbeitet Ingo Seifert, der sich in Grundsheim als Forst-Dienstleister selbstständig machen will. Der „Neigschmeckte“ schreibt für sein Leben gern Gedichte und rezitiert diese auch gern. weiter lesen