Ideen für friedliches Miteinander

70 Kinder und Jugendliche freuten sich über Preise beim europäischen Wettbewerb. Es waren deutlich weniger Teilnehmer als im Vorjahr beteiligt.

|

Auf künstlerische Weise haben 339 Mädchen und Jungen von acht Schulen im Alb-Donau-Kreis beim Europäischen Wettbewerb kreative Ideen unter dem Motto "Gemeinsam in Frieden leben" entfaltet. Gestern haben 51 Orts- und 13 Landespreisträger sowie die sechs für einen Bundespreis nominierten Schüler bei einer Feierstunde in der Franz-von-Sales-Realschule in Obermarchtal freudig und auch stolz ihre Auszeichnungen entgegen genommen.

"Das Motto des Wettbewerbs ist immer aktuell, auch wenn in Europa seit mehr als sieben Jahrzehnten Frieden herrscht, gibt es doch viele Konflikte unter Menschen und auch bereits unter Kindern", gab Rektorin Simone Mühlberger zu bedenken. Es sei deshalb wichtig, schon früh einen respektvollen Umgang, Hilfsbereitschaft und Freundschaft zu üben.

Dies bekräftigte Andreas Blersch, persönlicher Referent von Landrat Heinz Seiffert, und lobte den Eifer und die vielfältigen Ideen der Schüler zum Motto, das in die Themen "Alles wird gut", "Mädchen können das auch" und "Schön, dass du da bist" unterteilt war. Ein Wettbewerb sei immer etwas Besonderes in der Schule, sagte Schulrat Achim Schwarz und appellierte, auch das Verhältnis zwischen Kindern und Eltern sowie Schülern, Lehrern und Eltern friedlich zu gestalten im gegenseitigen Interesse. Dazu gehöre auch der Umgang mit Flüchtlingen.

Gemeinsam mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Manuel Hagel übergaben Schwarz und Blersch die Urkunden, Buchpreise und Präsente an die Preisträger, ebenso erhielten die Pädagogen eine Anerkennung, die ihre Schüler motiviert und begleitet hatten. Die Bilder waren im Flur zu betrachten und werden bald umziehen ins Landratsamt nach Ulm. Einen schönen musikalischen Rahmen gestaltete der Unterstufenchor der Franz-von-Sales-Realschule mit seinem Leiter Josef Schaller sowie Gesangs- und Instrumentalsolistinnen. Insgesamt haben sich in Baden-Württemberg 23 550 Kinder und Jugendliche von 360 Schulen am Wettbewerb beteiligt.

63. Europäischer Wettbewerb zum Thema "Gemeinsam in Frieden leben" - Preisträger

Grundschule Öpfingen, Ortspreise: Johannes Fritsch, Simon Deininger, Alessio Latina, Jonathan Renner.

Grundschule Ringingen, Ortspreise: Ciara Argentiero, Alina Ströbele, Eva Steininger; Orts- und Landespreise: Franziska Braunsteffer, Nadine Schelkle.

Hermann-Gmeiner-Schule Ehingen, Ortspreise: Gabrijel Gegic, Felix Schullrich, Dominik Melzow, Leander Sidiropoulos;

Orts- und Landespreise: Sarah Bamberger, Jaqueline Bäuerle; Orts- und Landespreis mit Bundespreis-Nominierung: Xenia Langolf.

Michel-Buck-Schule Ehingen, Ortspreise: Bryan Cheyaknou, Marie Stocker, Jannis Tietzel, Ayse Sena Demirtas, Gabriel Gomes Stiehle, Manolo Schöllkopf; Orts- und Landespreis: Felix Geiselhardt; Orts- und Landespreise mit Bundespreis-Nominierung: Raphael Ihle, Hannah Karcher.

Studienkolleg Obermarchtal, Ortspreise: Elias Linz, Chantal Christin Geiselhart, Lina Barth, Julia Köberle; Orts- und Landespreis: Lara Hornung;

Orts- und Landespreise mit Bundespreis-Nominierung: Saskia Delac, Maria Kraus, Charlotte Braig.

Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal, Ortspreise: Hanna App, Zoe Kunze, Verena Mann, Silvana Neubrand, Jule Herde, Elisa Guter, Kristin Sauter, Fernanda Dreher, Adriana Engel, Jana Ocker, Anna Maier, Lina Puscher;

Orts- und Landespreis: Marlene Pfeifer.

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut zu Besuch bei Liebherr

Bei ihrem Besuch bei Liebherr Ehingen zeigte sich Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut beeindruckt. Am Abend sprach sie vor 100 Gästein im Businesspark. weiter lesen