Hildegard Haid wird morgen 104

|

Die älteste Bürgerin der Stadt wird morgen 104 Jahre alt. Hildegard Haid lebt im Seniorenheim und braucht zum Aufstehen und zur Körperpflege Unterstützung. "Aber sie ist noch sehr fit", meinen die Betreuerinnen, die der alten Dame auch im hohen Alter noch einen starken Willen bescheinigen. Zum Geburtstag morgen kommt auch Oberbürgermeister Alexander Baumann und gratuliert.

Hildegard Haid wurde in Herbertshofen geboren und ist mit sieben Geschwistern auf einem Bauernhof aufgewachsen. Fünf Brüder seien im Krieg im Feld geblieben, weiß sie. Mit ihrer inzwischen verstorbenen Schwester wohnte Hildegard Haid lange Jahre in einem gemeinsamen Haushalt in der Biberacher Straße. Die Ehingerin fand Arbeit in der Spinnerei Adolff. Hildegard Haid hat keine Kinder und blieb ledig. Ihr hohes Alter führt sie auch auf diesen Umstand zurück. Der Zeitungsausschnitt über ihren 103. Geburtstag ziert den kleinen Schaukasten an ihrer Türe.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hilfe für gestürzte Patienten

Die Krankenhaus GmbH geht mit der Akut-Geriatrie und der Frührehabilitation neue Wege in der Versorgung alter Menschen. Chefarzt Michael Jamour hat darüber Vertreter der Senioren-Union informiert. weiter lesen