Heinz wer? - Internetplattform "52fuerdich" will Jungwähler informieren

"Wähl Deinen Kreistag". Mit dieser Aufforderung richtet sich das Landratsamt an die 16- und 17-Jährigen, die am 25. Mai mitwählen dürfen.

|

"Was hat das alles mit mir zu tun?" Diese Frage stellen sich möglicherweise nicht nur 16- und 17-Jährige, wenn sie von den Wahlen am 25. Mai hören. Mit der Informationsplattform "52 für dich" und der Aufforderung "Wähl Deinen Kreistag" richtet sich das Landratsamt jedoch in erster Linie an die Jüngsten der Erstwähler.

Mehr als 16 000 junge Leute im Alb-Donau-Kreis können in diesem Jahr zum ersten Mal an den Kommunalwahlen teilnehmen. Davon sind fast 4700 Jugendliche im Alter von 16 oder 17 Jahren. Seit April 2013 darf diese Gruppe über die Zusammensetzung von Gemeinderäten und Kreistagen in Baden-Württemberg mitbestimmen.

"Viele wissen, es gibt einen Gemeinderat, aber wissen sie auch über den Kreistag Bescheid?" Diese Überlegung, sagt Bernd Weltin, Sprecher des Landratsamts, gab den Anstoß zur Jungwähler-Aktion. Plakate und Flyer, die in Jugendhäusern und Schulen aufgehängt und verteilt werden, sollen die Jugendlichen auf die Aktion aufmerksam machen. "Wen kann ich wählen?", "Was macht das Landratsamt?", "Heinz wer?" und weitere Fragen sind darauf in Sprechblasen zu lesen. Der Weg zu den Antworten führt über den QR-Code in der Mitte. Wer den mit dem Smartphone oder Tablet scannt, kommt auf die Seite www.52fuerdich.de. Mit dem heimischen PC kann diese Adresse natürlich auch angesteuert werden. Der Surfer erfährt, dass der Alb-Donau-Kreistag aus mindestens 52 Kreisräten besteht (daher der Name der Plattform), dass es zehn Wahlkreise gibt, aus denen je vier bis sieben Bewerber sicher in den Kreistag kommen, und dass die Stimmen im Höchstzahlverfahren nach Sainte Laguë/Schepers ausgezählt werden.

Die beruflichen Schulen, Jugendhilfe, öffentlicher Nahverkehr, Gesundheitswesen - das alles sind Themen, die Jungwähler angehen und über die der Kreistag diskutiert und entscheidet. Der Besucher von "52fuerdich" erfährt ferner, dass der Landrat Heinz Seiffert heißt, 1952 geboren wurde und seit dem 18. Juli 2005 im Amt ist. Die Leser sollen nicht überfüttert, aber so genau wie möglich informiert werden, sagt Bernd Weltin. Eine Viertelstunde, meint er, reiche aus, "um das Wesentliche zu erfassen."

Landrat Heinz Seiffert und sein Stellvertreter Heiner Scheffold haben Weltin zufolge zudem an der Valckenburgschule in Ulm sowie an der Kaufmännischen und der Gewerblichen Schule in Ehingen ein paar Stunden Gemeinschaftskunde gestaltet. Stefan Freibauer, Leiter des Kommunaldienstes, habe ebenfalls mit Schülern über den Kreistag gesprochen, und heute, 12. Mai, werde der Mitarbeiter Andreas Häußler an die Magdalena-Neff-Schule in Ehingen kommen.

Wie viele Jugendliche der Aufforderung zur Kreistagswahl nachkommen werden, sei ganz schwer zu sagen, meint Johannes Raab, der zusammen mit Weltin und dem Landrats-Referenten Andreas Blersch "52fuerdich" entwickelt hat: Seit der Absenkung des Wahlalters lag die Beteiligung der 16- und 17-Jährigen bei Bürgermeisterwahlen zwischen 1,25 und 95 Prozent.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Kommunalwahl Baden-Württemberg 2014

Die Wähler haben entschieden und Kreisräte, Gemeinderäte sowie Ortschaftsräte gewählt. Hier gibt's die Ergebnisse und Berichte.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Breitbandausbau: Ein großer Schritt für Kirchen

Bei der Informationsveranstaltung des Netzbetreibers NetCom BW zum Breitbandausbau ist das Interesse groß. Das Glasfaser kommt zunächst nur bis zu zwei Kabelverzweigern. weiter lesen