Gute Leistungen bei der Haushaltshilfe

Die Betriebshilfe ist aus Mangel an Mitarbeitern weniger geworden, informierte der Maschinenring Biberach-Ehingen. Er hat den Mitgliedsbeitrag erhöht.

|

Beim Maschinenring Biberach-Ehingen e.V. ist die Zahl der überbetrieblichen Maschineneinsätze etwas gefallen: 6050 Posten mit einem Wert von knapp 2,73 Millionen Euro wurden für 2103 abgerechnet. Dies erfuhren die mehr als 400 anwesenden Mitglieder und Gäste in der Mitgliederversammlung in Aßmannshardt, berichtet der Verein.

Ein sehr wichtiges Aufgabengebiet des Maschinenrings sei nach wie vor der Bereich Betriebs- und Haushaltshilfe. Die Sozialen Dienste haben die Gesamteinsatzstunden in der Haushaltshilfe auf 22 320 gesteigert, dank der außerordentlich guten Leistungen und einer flexiblen Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter, hieß es.

In der Betriebshilfe jedoch sei wegen Personalmangels ein Rückgang auf 16 707 Stunden zu verzeichnen gewesen. Für die landwirtschaftlichen Betriebshilfe werden ständig motivierte und kompetente Mitarbeiter gesucht. Einen starken Einbruch hat der Anteil an Nachbarschaftshilfe erlitten - von zuvor 1369 auf 229 Stunden. Der Grund dafür sei, dass kaum mehr Landwirte zur Verfügung stehen, die solche Einsätze übernehmen.

Durchschnittlich waren 21 Hauswirtschafterinnen und 13 Betriebshelfer und -helferinnen hauptberuflich eingestellt. Auch in der Bauhilfe gab es trotz großer Nachfrage einen Rückgang auf 2577 Stunden mangels Einsatzkräften.

Der Vorsitzende, Klaus Keppler, berichtete über personelle Änderungen in der Geschäftsstelle und die strukturellen Veränderungen im Bereich Biogas. In seinem Geschäftsbericht informierte Geschäftsführer Franz-Karl Mader über die aktuelle Mitgliederzahl von 1712. Mit dem seit 1991 unveränderten Jahresbeitrag von 38,35 Euro wurden etwa ein Siebtel der gesamten Geschäftsstellenkosten gedeckt, sagte er. Die Mitglieder stimmten einer Erhöhung des Jahresbeitrags auf 60 Euro mehrheitlich zu. Laut dem Leiter der Rechnungsprüfung, Otto Linge, weise die Kasse einen Fehlbetrag von 3348,30 Euro auf.

Vorsitzender Keppler informierte die Mitgliederversammlung auch über die Ehrung für zehnjährige Mitarbeit von Hauswirtschafterin Hildegard Bek.

Auch einen unterhaltsamen Part hatte der Abend: Für den war Mamfred Zickzack aus Reutlingen mit Clown-Comedy, Zauberei und kleinen Feuerspielen zuständig.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahn geht in die Offensive

Ein Krisenstab soll die Probleme bei der Donautalbahn beheben. Vor allem Berufspendler und Schüler hatten zu leiden. weiter lesen