Gesundheit und Pflege im Blick

|

Die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die ärztliche Versorgung und die Betreuungsmöglichkeiten für Ältere im ländlichen Raum sind Themen einer Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft Ländlicher Raum (AGLR) am kommenden Mittwoch, 12. November, im Bildungshaus im Kloster Untermarchtal. "Steigende Kosten und mangelnde Auslastung der Gesundheitseinrichtungen auf der einen Seite und Ansprüche auf eine gute ärztliche Betreuung der Bürger auf der anderen Seite lassen sich zunehmend schwieriger in Deckung bringen", schreibt Regierungspräsident Hermann Strampfer als AGLR-Vorsitzender in der Einladung. Gefragt seien Konzepte, die bei vertretbaren Kosten die Versorgung in den ländlichen Kommunen gewährleisten. Dies gelte für die ambulante und stationäre Betreuung, die allgemeinmedizinische und die fachärztliche Versorgung sowie die Pflegemöglichkeit in Einrichtungen, aber auch zu Hause mit Unterstützung ambulanter Dienste. Bei der Fachtagung "Gesundheit und Pflege im ländlichen Raum" beschäftigen sich Experten mit dieser Problematik; teilnehmen werden Ministerialdirektor Jürgen Lämmle vom Landessozialministerium, der Reutlinger landrat Thomas Reumann als Vorsitzender der baden-württembergischen Krankenhausgesellschaft, Dr. Christoph Hermann, der Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg, Johannes Kessler vom Diakonischen Werk sowie Waltraud Kannen, Geschäftsführerin einer Sozialstation, und Dr. Silvia Noller, eine Fachärztin für Allgemeinmedizin und Fachärztin für Psychiatrie und Klinische Geriatrie.

Die Tagung am 12. November beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst; nach der Begrüßung folgen von 10.30 Uhr an Fachvorträge zur medizinischen Versorgung von jeweils 20 Minuten mit anschließender Diskussion (11.30 Uhr) unter Moderation von Nicole Spieß, Referatsleiterin beim Landesbauernverband. Der Nachmittag ist entsprechend aufgebaut: Um 13.30 Uhr beginnen die Vorträge zur Situation in der stationären wie ambulanten Pflege, der hausärztlichen Medizin und der Geriatrie im ländlichen Raum; danach gibt es eine erneute Aussprache (15 Uhr).

Die Tagung richtet sich an Vertreter von Behörden, Kommunen sowie Einrichtungen und Organisationen aus dem Gesundheitswesen und der Pflege. Auskunft und Anmeldung online unter:

www.aglr-tuebingen.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volkstrauertag kein rückwärts schauendes Ritual

65 Millionen Menschen sind derzeit aut der der Flucht vor Gewalt. Auch ihrer gedachten gestern am Volkstrauertag die Bürger der Donaustadt Munderkingen. weiter lesen