GEMEINDERAT MUNDERKINGEN - KURZ

|

Kirche ist Krippenträger

Nach ausführlicher Diskussion hat der Munderkinger Gemeinderat die Trägerschaft der Kinderkrippe St. Maria nun doch an die katholische Kirche gegeben. Um Entscheidungen zu fällen - etwa zu Personal, Elternbeitrag, Anschaffungen -, wird ein gemeinsamer Ausschuss gebildet, aus Pfarrer, Bürgermeister und je zwei Vertretern von Kirchengemeinderat und Gemeinderat. Das Gremium wählt zweijährig einen Vorsitzenden und Stellvertreter. Vom Abmangel an der Kinderkrippe übernimmt die katholische Kirchengemeinde freiwillig zehn Prozent. Pfarrer Dr. Thomas Pitour war "froh und ermutigt" über die einstimmige Entscheidung der Stadt. Sie beweise, dass doch Vertrauen da ist und die Zusammenarbeit am Kindergarten gut ist. Architektin Monika Veser sagte, dass der Rohbau schon fertig sei, und vor Ostern mit der Ausschalung des Untergeschosses begonnen wird. In der ersten Maiwoche soll der Holzbau gestellt werden, danach geht der Innenausbau schnell voran. "Wir sind im Zeitplan und die Eröffnung am 15. September ist nach wie vor das Ziel." Dass der Estrich rechtzeitig trocknet, sei das Zünglein an der Waage.

Ohne Kooperation

Enttäuscht zeigte sich Gemeinderat Anton Neher über die Info, dass eine Kooperation der geplanten Mediathek im Alten Schulhof mit der katholischen Bibliothek die Förderung durch die Programme ELR und Leader gefährden würde. Brigitte Schmid erklärte, dass die EU Korruption und Subventionsbetrug verhindern wolle, indem sie Fördergeld nur an kommunale Institutionen gebe. Für den Umbau der Räume im Alten Schulhof werden die Besitzer des Gebäudes, "Die Immobilisten", lediglich 11 000 Euro von den Gesamtkosten von 38 000 Euro zahlen, war zu erfahren. Am 7. Mai besuchen, wie schon berichtet, Minister Alexander Bonde und Vertreter der Leader-Aktionsgruppe Oberschwaben die Mediathek.

Steuer erhöht

Der Gemeinderat hat einstimmig die Vergnügungssteuer - etwa für Einnahmen aus Spielautomaten - von zehn auf 13 Prozent erhöht. Dies tue der Stadtkasse gut und sei auch eine Maßnahme gegen Spielsucht.

Internetseite planen

Erneut hat Informatiker Martin Zoller in einer ausführlichen Präsentation über den möglichen neuen Internet-Auftritt der Stadt philosophiert. Nach etlichen Meinungsbeiträgen fasste der Bürgermeister zusammen: "Was wir brauchen, ist was Klassisch-Modernes, besonders modern. Was sonst?" Zoller will nun eine Seite ausarbeiten.

Plus zur Leistungsschau

Der Rat überlässt dem Handel- und Gewerbeverein die Sporthalle für die Leistungsschau am 14./15. März 2015. Ernst Fundel regte an, dazu wieder einen Bücherflohmarkt anzubieten. Da die früheren Veranstalter nicht mehr verfügbar seien, kam die Idee auf, stattdessen am Schulzentrum ein Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. So könnten beide Aktionen voneinander profitieren, indem mehr Leute kämen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

EnBW: Absage an Windpark bei Kirchen

Projektleiter informiert im Ehinger Gemeinderat über Ergebnisse der Windmessungen im Sommer bei Deppenhausen: Erhoffte Windgeschwindigkeiten werden nicht erreicht. weiter lesen