Eugen Schlachter ist zuversichtlich

|

Sein Ziel war Listenplatz zehn, gelandet ist Eugen Schlachter auf Platz 16 der Landesliste. "Ich bin dennoch zufrieden nach Hause gegangen", sagte der Grünen-Politiker nach dem Parteitag in Böblingen. Am Samstag hatten die baden-württembergischen Grünen ihre Kandidaten für die Bundestagswahl 2013 festgelegt. Schlachter, seit mehr als 20 Jahren Vorstandssprecher der Raiffgeisenbank Dellmensingen, trat für den Wahlkreis Biberach an. Er ist zuversichtlich, dass er auch auf Platz 16 den Einzug in den Bundestag schafft - "nach den aktuellen Umfrageergebnissen". Auch wenn er sich nun nicht sofort nach einer Mietwohnung in Berlin umsehe.

Schlachter, der in Maselheim im Kreis Biberach lebt, war von 2008 bis 2011 finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag. Bei der Landtagswahl 2011 schaffte er den Wiedereinzug ins Parlament nicht. Die politische Arbeit in Berlin sei ihm vertraut: Von 1998 bis 2007 war der Bankbetriebswirt Sachverständiger im Finanzausschuss des Bundestags. Der 55-Jährige, Vater von drei erwachsenen Kindern, will nochmals anpacken, seine Frau unterstütze seine Pläne, sagte er.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen