Etwa die Hälfte der Züge fährt Ehingen an

Am ersten Streiktag der GDL fuhren etwa die Hälfte der Züge Ehingen an. Besonders betroffen sind erneut Allmendingen und Schmiechen.

|

Am ersten Tag des viertägigen Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) fuhren etwa die Hälfte der Züge Ehingen auf der Strecke Ulm-Sigmaringen an. Ausgefallen sind vor allem die Regionalbahnen zwischen Ulm und Ehingen sowie Munderkingen - mit der Konsequenz, dass vor allem die vom jüngsten Streik bereits am ärgsten betroffenen Allmendingen und Schmiechen vom Schienenverkehr weitgehend abgehängt waren. Lediglich zwei Halte in beide Richtungen waren in Allmendingen vorgesehen, in Schmiechen keiner. Laut dem der SÜDWEST PRESSE vorliegenden Ersatzfahrplan fuhren morgens und mittags zwei Regionalbahnen, jedoch nur von und nach Schelklingen. Abends fuhr zudem eine Regionalbahn von Ulm nach Sigmaringen. Ansonsten konnte auf der Strecke dem Plan zufolge ein stündlicher Rhythmus der Regionalexpresse aufrecht erhalten werden.

Am Wochenende wird der Streik dadurch verschärft, dass zwischen Herbertingen und Sigmaringen ein Schienenersatzverkehr besteht, weil zwischen Herbertingen und Mengen Brückenarbeiten stattfinden. Allmendingen wird von Ulm aus nur um 6.27 Uhr morgens und um 21.47 Uhr abends sowie in Richtung Ulm um 21.25 Uhr angefahren (am Samstag zudem um 22.19 Uhr). In Schmiechen hält laut Ersatzfahrplan ein Zug auf dem Weg von Ulm nach Munderkingen (21.43 Uhr). In Rechtenstein werden drei Züge in Richtung Ulm halten: um 8, um 13.54 sowie um 17.54 Uhr. In die Gegenrichtung fahren um 8.49, 11.57, 15.57 und 19.58 Uhr Züge in Rechtenstein ab. Ansonsten fahren weitgehend im Stundenrhythmus Regionalexpresse. In Richtung Sigmaringen gibt es dem Ersatzfahrplan zufolge lediglich eine Lücke zwischen 6 und 8 Uhr morgens, zwischen 15 und 18 Uhr am Nachmittag sowie zwischen 19 und 21 Uhr am Abend. In der Gegenrichtung nach Ulm fährt der erste Zug in Ehingen um 8.14 ab, Lücken im Fahrplan gibt es zwischen 9 und 11 Uhr sowie zwischen 15 und 18 Uhr.

Die Deutsche Bahn empfiehlt, sich im Internet auf der Bahn-Homepage www.bahn.de, über mobile Endgeräte auf mobile.bahn.de oder telefonisch unter der kostenfreie Telefonnummer 08000996633 kurzfristig über die gewünschten Verbindungen zu informieren.

Nachrichten rund um die Uhr mit Liveticker und Mitfahrzentrale gibt's in unserem Themenspecial...

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hauptversammlung der Kunstfreunde: Gut fürs Ansehen der Stadt

Bei der Hauptversammlung der Kunstfreunde berichtet die Vorsitzende Anne Linder über die positive Entwicklung der städtischen Galerie: steigende Besucherzahlen und viel Zuspruch. weiter lesen