Ein Bus für die Schüler

Ein neuer Bus, dringende Bauarbeiten und Gas für die Küche - in Schelklingen werden derzeit neue Pläne für die Hilfsprojekte in Südindien geschmiedet. Ein Fernsehauftritt hat die Projekte bekannter gemacht.

|
Vorherige Inhalte
  • Zur St.-Marys-Schule gehört auch ein Kindergarten. Hier die Jüngsten bei einem Auftritt beim Schulfest. Privatfoto 1/2
    Zur St.-Marys-Schule gehört auch ein Kindergarten. Hier die Jüngsten bei einem Auftritt beim Schulfest. Privatfoto
  • Neue Pläne geschmiedet: Pfarrer Christudas und Heinz Lechner mit einem Prospekt des erfolgreichen Schelklinger Hilfsprojekts. Foto: Bernhard Raidt 2/2
    Neue Pläne geschmiedet: Pfarrer Christudas und Heinz Lechner mit einem Prospekt des erfolgreichen Schelklinger Hilfsprojekts. Foto: Bernhard Raidt
Nächste Inhalte

Ein Gast aus Südindien ist derzeit beim Ehepaar Ingrid und Heinz Lechner in der Blaubeurer Straße zu Besuch: Pfarrer Christudas ist wieder in Schelklingen. Christudas nahm schon an der Verabschiedung von Pfarrer Claus Stoll am Sonntag teil (wir haben berichtet) und hält jetzt bis zum 20. Mai immer wieder Gottesdienste in der Gemeinde.

Heinz Lechner, Organisator des Schelklinger Hilfsprojekts für die Tsunami-Opfer in Südindien, und Christudas haben in dieser Woche die neuesten Vorhaben für die St.-Marys-Schule und das Mädchen- und das Jungen-Waisenheim besprochen. Das Schelklinger Hilfsprojekt hat einen enormen Schub durch einen Fernsehauftritt erhalten: Heinz Lechner berichtete Anfang Februar in der SWR-Landesschau von der Schelklinger Hilfe für Südindien. "Die Resonanz war überwältigend", sagt Lechner. Rund 45 000 Euro an zusätzlichen Spenden kamen durch den Auftritt herein, 120 neue Paten für Kinder der St.-Marys-Schule meldeten sich.

Jetzt, bei den Planungen, wie die Spenden verwendet werden sollen, tauchte eine unvorhergesehene Schwierigkeit auf: Die Baupreise in Südindien sind enorm gestiegen. "Zum Teil um 300 Prozent", klagt Lechner. Deshalb mussten die Vorhaben neu überlegt werden. Der Plan, an die St.-Marys-Schule das wichtige Lehrerseminar anzubauen, ist vorerst zurückgestellt. "Es bleibt angesichts der anderen dringenden Vorhaben nicht mehr genug, um mit dem Neubau anzufangen", sagt Lechner. "Wir wollen ja keine Bauruine haben." Auch der Aufbau eines Internats bei der Schule ist nicht mehr geplant. Denn Lechner und Christudas haben eine bessere und kostengünstigere Idee entwickelt: Ein neuer Omnibus soll den Transport der 360 Schüler zur Schule verbessern. Bisher ist ein altersschwaches Modell unterwegs. Weitere wichtige Vorhaben sind der Bau eines zweiten Stockwerks auf das Mädchen-Waisenhaus. Dort entstehen Schlafräume; bislang sind die 35 Mädchen im Haus sehr beengt untergebracht. Das Jungen-Waisenhaus soll frisch gestrichen werden. Ein Gas-Anschluss wird außerdem bald das rauchende Holzfeuer in der Küche ersetzen und die Zubereitung der Speisen bequemer machen. Für die Jungen und Mädchen in den Waisenhäusern werden außerdem einige Computer angeschafft, haben Lechner und Christudas beschlossen. Das soll die Kinder mit der modernen Technik vertraut machen. In der St.-Marys-Schule müssen die Toiletten saniert werden. Zudem soll das Mädchen-Waisenhaus eine umgrenzende Mauer erhalten, wie es dort bei Gebäuden üblich ist. Heinz Lechner betont, dass das Geld für das Schelklinger Projekt auch wirken kann: "Von 50 Euro Spenden kommen auch 50 Euro in Indien an. Wir haben keine Verwaltungskosten." Die Hilfe der Paten ermöglicht Schülern - und zwar aller Religionen - dabei den kostenlosen Schulbesuch.

Dass das Geld gut angelegt ist, zeige die Bilanz der St.-Marys-Schule, sagt Pfarrer Christudas: Von den zuletzt 24 Schulabgängern hätten es 21 auf Universitäten oder vergleichbare Einrichtungen geschafft. Sogar eine landesweite Auszeichnung gab es für eine Schülerin der St.-Marys-Schule: Die Achtklässlerin entwickelte ein Konzept für eine Kläranlage und erhielt einen Wissenschaftspreis Indiens dafür.

Info Weitere Infos unter www.sms-indien.de. Spendenkonto: Kath. Kirchengemeinde, Kto. 604 650 019, Voba Ehingen, BLZ 630 910 10, Stichwort: Spende St. Marys Schule.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Naturdenkmal am Benkesberg erinnert an Munderkinger Ingenieur

Zum Gedenken an den 1887 gestorbenen, ehemaligen Vorsitzenden Guillaume Grellet pflanzte der Verschönerungsverein in Munderkingen die beliebte Sommerlinde am Benkesberg, die ein Naturdenkmal ist. weiter lesen