Die neue Slackline kommt sehr gut an

Der Slackline-Park in Oberdischingen ist ein gutes Beispiel für Projekte, die bei der Aktion "Bildung stärken" gefördert werden. Bis Ende Mai noch sind Bewerbungen von Schulen und Kindergärten möglich.

|
Vorherige Inhalte
  • Gut angenommen wird der Slackline-Park an der Schule in Oberdischingen. 1/2
    Gut angenommen wird der Slackline-Park an der Schule in Oberdischingen.
  • 2/2
Nächste Inhalte

Sehr gut angenommen wird in der Schule in Oberdischingen die Slackline. "Sie wird regelmäßig genutzt", berichtet Schulleiter Reinhard Allgaier über das neue Angebot, das Schule und Förderverein im vergangenen Sommer mit einem Preis von 500 Euro aus der Aktion "Bildung stärken" der SÜDWEST PRESSE und der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß eingerichtet haben. Übergabe des Slackline-Parks war beim Schulfest, bei dem Besucher erste Versuche auf dem schmalen Band machen konnten. Als erster Erwachsener hatte sich damals Bürgermeister Benno Droste auf das Band gewagt. Heute bauen die Schüler - vor allem die Sportmentoren, die die Schule regelmäßig ausbildet - den Gurt auf, der in den Pausen dann guten Anklang findet. Stets sei jedoch ein beaufsichtigender Lehrer dabei, sagt Allgaier.

Die Aktion "Bildung stärken" läuft im dritten Jahr als gemeinsame Auszeichnung für Initiativen im Bereich Bildung und Erziehung. Die Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß hat in diesem Jahr angesichts des Interesses der Schulen, Fördervereine, Kindergärten und anderer Institutionen das Preisgeld um 2000 auf jetzt 12 000 Euro erhöht.

Für Fritz Lehmann, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß, geht es um notwendige Unterstützung in Bereichen über das klassische Aufgabengebiet des Schulträgers hinaus, also auch Sport, Freizeit und Kultur. Schulen seien wichtige Aufenthaltsorte, deshalb verdienten auch Angebote wie Chor, Theater oder Kletterkurse die Förderung. In Frage kommen auch die Gestaltung des Schulhofs oder pädagogische Projekte.

Bis 31. Mai sind Bewerbungen möglich; die Projekte müssen im Gebiet der Raiffeisenbank angesiedelt sein und in diesem Jahr noch abgerechnet werden. Zum Geschäftsbereich der Raiba Ehingen-Hochsträß gehören Ehingen mit allen Teilorten, Lauterach, Obermarchtal, Griesingen, Öpfingen, Oberdischingen und das Hochsträß mit Donaurieden, Ringingen, Pappelau und Markbronn bis Arnegg.

Info Bewerbungen mit Ansprechpartner, Kurzbeschreibung und Kostenschätzung an SÜDWEST PRESSE, Marktplatz 6, 89584 Ehingen, E-Mail: et@swp.de oder an

Raiba Ehingen-Hochsträß, Bahnhofstraße 15, 89584 Ehingen, E-Mail:

angelika.ruppert@rb-eh.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen