Dauben neuer Geschäftsführer bei Rampf

|

Der promovierte Maschinenbauer Peter Dauben ist zum technischen Geschäftsführer der Firma Rampf in Allmendingen berufen worden. Gemeinsam mit Joachim Reul, der seit Juli 2012 den Umbau der Rampf GmbH als Alleingeschäftsführer verantwortet hatte, bildet Dauben nun die Führungsspitze des Formenbauers, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Peter Dauben (56) studierte nach seiner Ausbildung zum Schlosser Maschinenbau und promovierte über Kernforschung. Er bringe aus 25 Jahren Tätigkeit in leitender Position in der Metallindustrie umfangreiche Führungserfahrung mit. Zuletzt war er Sprecher der Geschäftsführung der Ebu Burkhardt GmbH, einem Unternehmen für Umformtechnik. Dauben ist verheiratet und hat drei Kinder.

"Ich sehe bei Rampf Formen großes Potenzial und will die Stellung als Weltmarktführer festigen und weiter ausbauen", lässt der neue Geschäftsführer wissen. Unterstützt wird Dauben zunächst vom bisherigen Alleingeschäftsführer Joachim Reul, der noch bis März 2013 mit ihm die Geschicke von Rampf leiten wird. Reul hatte in den vergangenen eineinhalb Jahren das Unternehmen konsolidiert und wieder auf Kurs gebracht. Er begleitete auch den Einstieg des deutsch-niederländischen Investors Nimbus. Rampf stellt Formen für die Betonindustrie her und beschäftigt in Allmendingen rund 250 Mitarbeiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen