Das Restaurant Büchele in Ehingen schließt

Von Freitag bis Sonntag letztmals italienische Küche

|

Am Sonntag ist Schluss: Nach fünf Jahren hören Giulia Pepe-Kiralj und ihr Mann Eduard Kiralj mit ihrem Restaurant „Büchele“ auf. „Wir tun das mit Tränen in den Augen“, sagt Giulia Pepe-Kiralj, die mit ihrer Küche aus der Pizzeria ihrer Eltern Orazio und Concetta Pepe in den vergangenen fünf Jahren eine erste Adresse in Sachen italienischer Küche gemacht hat. Die Entscheidung, mit dem letzten Öffnungstag am Sonntag aufzuhören, sei sehr schwer gefallen, weil die Bindung an die vielen Stammgäste doch groß sei. Den Ausschlag gab letztlich die Familie: Vor zehn Jahren hat das Ehepaar in Heufelden gebaut und die ständigen Wechsel zwischen daheim und dem Restaurant in der Eschenbachstraße seien vor allem für die Kinder zur Belastung geworden. Deshalb haben sie sich für Heufelden entschieden.

Dort soll es bald mit einem Lieferservice weitergehen. „Es wird wohl Herbst“, schätzt Eduard Kiralj, bis der Umbau fertig ist. Dann wollen sie ihre Kunden mit Pizza, Pasta und vor allem Vorspeisen von Heufelden aus versorgen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dichtender Förster aus Grundsheim will zum Denken anregen

An mehreren Romanen arbeitet Ingo Seifert, der sich in Grundsheim als Forst-Dienstleister selbstständig machen will. Der „Neigschmeckte“ schreibt für sein Leben gern Gedichte und rezitiert diese auch gern. weiter lesen