Das Reisejahr 2014: Unterwegs mit E-Bike oder Galeere

Es ist kalt, der Winter ist trotz Schneemangel immer noch sehr präsent. Doch bei den Reiseunternehmen in Ehingen und der Region werden schon Blütenträume geplant. Stark im Kommen: E-Bike-Touren.

|
Deutschlandtouren sind bei Reisenden beliebt, sagen die Unternehmen aus der Region. Das Foto zeigt die Mosel.  Foto: 

Wird 2014 ein gutes Reisejahr? "Ja, auf jeden Fall", sagt Miriam Mayer von Bayer-Reisen in Ehingen. Es gebe schon Buchungen für den September. Das Lieblingsziel der Süddeutschen sei generell der Süden. Neben Zielen wie Tirol und Italien bietet das Unternehmen aber auch innerdeutsche Touren an. Das dürften dann allerdings keine "08/15-Reisen" sein. Stattdessen müssten sie sich an einem Thema orientieren und aus bestimmten Schwerpunkten zusammengesetzt werden. Die Radtour entlang der ehemaligen deutschen Grenze im Juli zum Beispiel steht unter dem Thema "Das grüne Band" und führt an verschiedenen Naturparks vorbei. Mit dem Bus wird die Reisegruppe in den Harz fahren und von dort mit dem Rad Richtung Heimat aufbrechen.

Rösch-Reisen in Ringingen rüstet sich schon für die große Reiseschau, die am Sonntag, 9. Februar, 9.30 Uhr bis 17 Uhr in der Ringinger Birkenlauhalle stattfindet. An vielen Info-Ständen erhalten Reiselustige dabei Tipps und Angebote, im benachbarten Musikerheim werden Reisereportagen präsentiert. Seit 20 Jahren bietet Rösch nun schon Radreisen an - das Angebot sei weiterhin sehr beliebt und wachse sogar noch, sagt Christoph Rösch. Ein starker Trend dabei: E-Bikes. "Viele schätzen die elektrische Unterstützung an den Fahrrädern", sagt Rösch. Damit seien für viele Radler auch Touren machbar, die ansonsten zu beschwerlich seien. Sogar Touren nur für E-Bikes bietet die Firma an. Neu im Programm bei den Busreisen sei eine Fahrt zu den Schlössern der Loire und nach Südengland. Beliebt sei außerdem die Deutschlandrundreise per Bus. Bereits der 5. Teil dieser Rundreise startet dieses Jahr - wieder mit neuen Zielen.

Die Reisesaison 2014 laufe sehr gut an, sagt Janina Grasy, Teamleiterin Verkauf & Marketing bei Bottenschein-Reisen in Ehingen. "Der Januar war gut nachgefragt", sagt Grasy. Die Buchungen seien im Grunde nicht von der Jahreszeit abhängig. Im Dezember hat Bottenschein den neuen Reisekatalog vorgestellt, 40 der Reisen darin sind neu. Grasy erwähnt etwa eine achttägige Israel-Reise und eine Reise nach Cornwall. Man versuche, immer wieder auch Außergewöhnliches anzubieten. In diesem Jahr etwa eine Reise nach Andorra. Die Reise nach Albanien und Mazedonien vom vergangenen Jahr soll wiederholt werden. Am Sonntag, 16. März, hält Bottenschein den "Tag der Reise" in der Lindenhalle und auf dem Ehinger Marktplatz ab. Dabei werden wieder Busse von starken Frauen und Männer beim "Buspulling" um die Wette gezogen.

Bei den Busreisen der Firma Fuchs aus Allmendingen sitzt Chef Wolfgang Fuchs persönlich hinterm Steuer. Dieses Jahr geht es unter anderem nach Trier, wo die Reisegruppe "römischen Lebensfreuden an der Mosel" nachspürt. Sogar eine Fahrt in einer Galeere ist geplant. "Die Mosel ist meiner Meinung nach wieder im Kommen", sagt Fuchs. Neben solchen Trends gebe es Reisen, die immer gut laufen. Zum Beispiel die zweitägige Reise in den Spessart, wo eine Räubergruppe auf die Reisenden lauert. Ende Februar/Anfang März wird Fuchs das gesamte Programm an einem Tag der offenen Tür vorstellen.

Seit Dezember liegt der neue Katalog für die Omnibus-Reisen vor, sagt Wilfried Walk, Geschäftsführer von Walk-Reisen in Munderkingen. Neu seien Fahrten nach Kroatien an Ostern und zu einem "königlichen Festival" in Natz-Schabs (Südtirol) - dort wird der Beginn der Apfelblüte gefeiert. Viele der Reisen führen nach Deutschland - die Insel Mainau, Altötting oder Baden-Baden sind einige der Ziele. Man habe viele Stammkunden aus Munderkingen und Umgebung, sagt Walk - sie schätzten jedes Jahr die Reisen mit dem Unternehmen. Im Walk-Reisebüro sind Griechenland und Spanien im Trend, sagt Monika Senatore. Außerdem beliebt: Thailand bei den Fernreisen. Viele buchten bereits nach Weihnachten ihren Sommerurlaub. "Je früher, desto günstiger", sagt Senatore. Das mit den Last-Minute-Angeboten gelte nicht mehr so. Wer rechtzeitig bucht, könne von Frühbucher-Rabatten profitieren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen