Besuch bei "Einsteins Verrat"

Die Volkshochschule Ehingen fährt am Samstag, 24. Mai, in Kooperation mit der VHS Laichingen/Blaubeuren/Schelklingen nach Stuttgart ins Alte Schauspielhaus in Stuttgart zur Vorstellung "Einsteins Verrat" von Eric-Emmanuel Schmitt (Beginn 20 Uhr).

|

Das Haus sei bekannt für seine klassischen Theaterinszenierungen auf hohem Niveau, heißt es in der Ankündigung. Das Stück handelt von der Begegnung Albert Einsteins, weltberühmter Physiker und Nobelpreisträger sowie Begründer der bahnbrechenden Relativitätstheorie, mit einem Vagabunden, dessen Leben sich mit dem Tod seines Sohnes im Ersten Weltkrieg völlig verändert hat.

Um 19 Uhr gibt es eine Einführung im Schauspielhaus. Zuvor ist ein Abendessen in der Gaststätte "Zum Paulaner" geplant oder alternativ ein Bummel in Stuttgart. Der Theaterbesuch mit Fahrt, Karten und Einführung kostet 58 Euro. Abfahrt ist um 15.30 Uhr. Anmeldung bei der VHS Ehingen unter Telefon: (07391) 503-503.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Chillige Hunde und viel Kopfkino: Neue Wörter des Duden in Ehingen abgefragt

Der neue Duden ist da, scheint aber ein Ladenhüter zu werden. Die SÜDWEST PRESSE hat in Ehingen an einigen Stellen die neuen Wörter abgefragt, mit amüsanten Ergebnissen. weiter lesen