Bald Hybridrasen für Realschule Ehingen

Hybridrasenplatz, Pfisterstraße, Brücke bei Berkach und die Gässle an der Schmiech - gleich bei vier wichtigen Maßnahmen werden in der kommenden Woche vom Ausschuss des Ehinger Gemeinderats Bauarbeiten vergeben.

|
Voll mit Vergaben ist die letzte öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik des Gemeinderats vor den Sommerferien am Donnerstag, 23. Juli, um 15.30 Uhr im Saal des Rathauses. Die Vergaben sind Voraussetzung, damit für wichtige Maßnahmen wie den Umbau des Ricotensportplatzes bei der Realschule Ehingen zu einem besseren Allwettersportplatz die Sommerferien genutzt werden können. An der Realschule soll nach Informationen der SÜDWEST PRESSE noch im Juli mit dem Bau eines so genannten Hybridrasenplatzes begonnen werden. Dieses System, bei dem der fertige Spielfeldbelag aus Gräsern und Kunststofffasern besteht, gilt als besser als ein reiner Kunstrasen mit hoher Verletzungsgefahr. Im Haushalt der Stadt stehen 320 000 Euro für den Umbau des Platzes bereit. Er ist vor allem für den Schulsport bestimmt, soll aber auch Trainings- und Spielplatz für Fußballvereine aus den Ortschaften sowie Türkgücu und KSC Ehingen sein.

Vergeben wird in dieser Sitzung auch der Auftrag zum Bau der Linksabbiegespuren in der Pfisterstraße. Sie sollen den Verkehr vor dem Neubau der Donau-Iller-Bank verbessern, sowohl an der Kreuzung Pfisterstraße/Steinlesberg und Münsinger Straße als auch beim Abbiegen von der Pfisterstraße in die Tiefgarage der Bank.

Und auch ein drittes Vorhaben steht jetzt kurz vor der Verwirklichung: Die Fahrbahn unter den Brücken zur B492 bei Berkach soll jetzt endlich so weit tiefergelegt werden, dass große Lastzüge zum Beispiel von Eloxal oder Braig dort ausfahren können und nicht mehr den Weg über die Adolffstraße nehmen müssen. Verbunden mit dieser Maßnahme ist die Verlegung einer Hochdruckerdgasleitung.

Begonnen werden soll auch bald mit dem Umbau von Glocken- und Straußwirtsgässle samt Erneuerung der Schmiechbrücken; die Bauarbeiten dafür werden vom AUT vergeben. Zuvor muss aber noch ein altes Gebäude an der Schmiech unterhalb des früheren Cafés Roßmanith abgebrochen werden; das soll in der kommenden Woche geschehen.

Beschlossen werden soll auch der Kauf einer Kleinkehrmaschine.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hilfe für gestürzte Patienten

Die Krankenhaus GmbH geht mit der Akut-Geriatrie und der Frührehabilitation neue Wege in der Versorgung alter Menschen. Chefarzt Michael Jamour hat darüber Vertreter der Senioren-Union informiert. weiter lesen