Autofahrer sehen Rot: Baustellenampeln auf der B 492

|
Auf der B492 zwischen Blaubeuren und Ehingen sind zwei Baustellen. Foto: Eva-Marie Mihai  Foto: 

Jeder kennt es: Man fährt an eine Ampel, die hinterhältig grün leuchtet. Ein leiser Hoffnungsschimmer beginnt sich auszubreiten. Fast hat man es geschafft, die Grünphase noch zu nutzen – um dann in letzter  Sekunde gnadenlos enttäuscht zu werden. Die Ampel schlägt um auf Rot. Immer und jede. Irgendjemand sollte das mal wissenschaftlich untersuchen. Eine geeignete Strecke für eine solche Erhebung wäre derzeit die B 492. Wer meint, zwischen Blaubeuren und Ehingen nach einem gewagten Überholmanöver alle Lkw hinter sich gelassen und freie Fahrt zu haben, wird schnell ausgebremst. Dort gibt es derzeit  gleich zwei Exemplare der Hoffnungsschimmer-Zerstörer. Auf das erste Rotlicht trifft man, von

Blaubeuren kommend, noch vor Schelklingen. Je nach Verkehrslage schafft man es gerade noch aus der Blautopf-Stadt, bevor man das Auto in die Warteschlange einreihen muss. Beim Firmengelände von Teva Rathiopharm wird die Straße verbreitert, weil eine Linksabbiegerspur zu der Firma eingerichtet wird. Bis Ende November werden unschuldige Autofahrer hier noch mit dem Rotlicht konfrontiert. Wer dann endlich die Baustelle hinter sich gelassen hat, darf dann meist auch einige Meter fahren, bevor er in den nächsten Stau gerät: Zwischen Allmendingen und Schmiechen werden derzeit die Amphibienschutzeinrichtungen erneuert. Die bisherigen Schutzanlagen aus Blech werden durch Betonelemente ersetzt. Heißt für Autofahrer: Warten für den guten Zweck. Und zwar noch den ganzen November über. Dann sollen die Amphibien laut Straßenmeisterei genügend Schutz erhalten haben. Wer also im November die Reise Ehingen - Blaubeuren trotzdem antreten möchte, sollte gewappnet sein. Möglichst mit einem vollen Handyakku. Dann können während der Wartezeit Beobachtungen notiert werden. Und wer weiß – vielleicht wird ja nochmal eine wissenschaftliche Arbeit draus.  Eva-Marie Mihai

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

26.10.2016 21:37 Uhr

Unschuldige Autofahrer????

"Bis Ende November werden unschuldige Autofahrer hier noch mit dem Rotlicht konfrontiert."???

Frau Mihai, Sie könnten sich ja vielleicht dafür einsetzen, dass Ratiopharm Nervennahrung an die armen, geplagten, wartenden Autofahrer ausgibt.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen