Ausbildung gesichert

Gute Nachrichten von der ökumenischen Hospizgruppe Ehingen: Die Finanzen sind stabil, der neue Ausbildungszyklus ist gesichert, hieß es im Beirat.

|

Einmal im Jahr informiert die ökumenische Hospizgruppe Ehingen ihren Beirat, also Vertreter von Krankenhaus, Pflegeheim und anderen Einrichtungen, über den Stand der Dinge. Dabei gab es viel Erfreuliches zu berichten: Die finanzielle Lage der Hospizgruppe hat sich durch sehr großzügige Spenden in diesem Jahr stabilisiert, so dass der neue Ausbildungszyklus nun in trockenen Tüchern ist, berichtet Anne Hagenmeyer.

Nach den durchweg sehr gut besuchten Informationsveranstaltungen im Frühjahr zur Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern haben sich sieben Ehinger auf den Weg gemacht, die Ausbildung zur Sterbebegleitung anzugehen. Die beiden Ausbilderinnen Ute Häußler und Gabi Zügn haben ihre Multiplikatoren-Weiterbildung abgeschlossen und haben nun 20 Auszubildende, die auch aus den umliegenden Hospizgruppen kommen.

Die laufenden Begleitungen waren auch ein Thema. 16 Menschen und deren Angehörige hat die Hospizgruppe in diesem Jahr schon betreut, zehn weitere werden zurzeit begleitet. "So langsam kommen unsere Dienste in der Bevölkerung an", meinte Ute Häußler. Die Einsatzleiterin berichtete über das Missverhältnis, dass die meisten Menschen zwar zuhause in ihrer persönlichen Umgebung sterben möchten, aber nur wenige die Möglichkeit dazu haben. Da Krankenhäuser heute auch kein Ort zum Sterben sein sollen, werden viele Menschen in Kurzzeitpflege geschickt, um zu sterben, bestätigt Petra Süssenbach, die Leiterin des Wohnparks St. Franziskus. Mit der richtigen Betreuung müsste das in vielen Fällen auch zuhause möglich sein, meinte Ute Häusler.

Für die Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, gibt es ab 23. September wieder eine Trauergruppe. Nach zwei offenen Terminen bieten Luise Rieder und Elisabeth Treß den Hinterbliebenen über die dunkle Jahreszeit einen Raum, wo sie mit ihrer Trauer nicht allein gelassen werden. Hat sich die Gruppe nach zwei Sitzungen formiert, wird die Veranstaltung eine geschlossene, um den intimen Rahmen zu wahren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen