AUS DER WIRTSCHAFT

|
Im Reifeprozess wird das Berg-Bier gekühlt; dies demonstriert die Brauerei auf der "Slow Food". Foto: Berg-Brauerei

Berg-Brauerei bei Messe

Die Berg-Brauerei beteiligt sich auch dieses Jahr an der Messe Slow Food in Stuttgart, sie läuft seit Donnerstag und geht morgen, Sonntag, zu Ende. Die Brauerei informiert dort über die seltene offene Obergärung, den Gerstenanbau in der Region und die Symbiose zwischen Gerste und Lisenanbau. Der Stand der Albleisa-Erzeugergemeinschaft mit Lutz Mammel befinde sich direkt neben dem der Berg-Brauerei. Das "Slow", also langsam, im Namen verbinde die Brauerei zum einen mit Nachhaltigkeit, indem sie auf die regionale Wirtschaft setze und Aufträge in die Region vergebe, was auch kurze Transportwege bedeutet. Zum anderen brauche das Bier viel Zeit zur Reifung. Im vor kurzem erweiterten Reifekeller werden die untergärigen Biere in einer Zweitank-Reifung hergestellt, im zweiten Durchgang reift das Bier bei kalten Temperaturen aus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beschluss des Gemeinderats zu Integration erwartet

Am Donnerstag beschließt der Ehinger Gemeinderat, ob er wie andere Kommunen auch das Integrationsmanagement als neue Aufgabe dem Alb-Donau-Kreis überträgt. weiter lesen