Es geht aufwärts bei Gear Motion Ehingen

Gear Motion Ehingen setzt nach erfolgreicher Sanierung die Erweiterung fort und freut sich über steigenden Umsatz. Die Belegschaft von jetzt 100 Mitarbeitern soll weiter wachsen.

|
Vorherige Inhalte
  • Das Werk von Gear Motion in Ehingen mit seiner Zufahrt von der Adolffstraße her. In den ehemaligen Standort von Mohr Präzisionsteile ist vom neuen Management erheblich investiert worden; Ehingen ist jetzt Technologiezentrum für Kunststoffspritzguss.  1/3
    Das Werk von Gear Motion in Ehingen mit seiner Zufahrt von der Adolffstraße her. In den ehemaligen Standort von Mohr Präzisionsteile ist vom neuen Management erheblich investiert worden; Ehingen ist jetzt Technologiezentrum für Kunststoffspritzguss. Foto: 
  • Peter Bold: Mit strategischer Neuausrichtung erfolgreich. 2/3
    Peter Bold: Mit strategischer Neuausrichtung erfolgreich. Foto: 
  • Gear Motion produziert Zahnräder aus Kunststoff.  3/3
    Gear Motion produziert Zahnräder aus Kunststoff. Foto: 
Nächste Inhalte

Es ist eine kleine Notiz, die neugierig macht: In der September-Ausgabe der IHK-Zeitschrift „Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee“ findet sich der Eintrag im Handelsregister, dass die Bebusch GmbH in Haslach im Kinzigtal mit der Gear Motion GmbH in Ehingen verschmolzen worden ist. Dahinter steckt, von Ehingen aus betrachtet, eine Erfolgsgeschichte, denn das Werk in der Adolffstraße ist innerhalb der GM Tec Gruppe zum technologischen Zentrum geworden, mit Schwerpunkt auf dem Bereich Kunststoffspritzguss, mit eigener Entwicklungsabteilung und einem zuletzt stark steigendem Umsatz.

2008 war die Mohr-Gruppe nach Jahren im Zeichen der Krise von der KAP Beteiligungs AG im hessischen Stadtallendorf übernommen worden. Die neuen Eigner haben Mohr und die ebenfalls erworbenen Firmengruppen Geiger und Bebusch in der eigens dafür gegründeten GM Tec Industries Holding neu geordnet. Diese gilt innerhalb der KAP als das Segment, in dem alle Aktivitäten in der Automotive-Industrie gebündelt werden, mit der Herstellung von Hochpräzisionsteilen als Kernkompetenz. Die ehemaligen Mohr-Unternehmen bilden dabei im Kern die Gear Motion Gruppe. Die gibt es seit April 2012 und wurde nach einer damals neu entwickelten Produktreihe innovativer Zahnräder aus Vollkunststoff benannt, mit denen Gear Motion damals unter anderem die Automobil-Zulieferer Bosch und Valeo beliefert hat.

Seit der Übernahme 2008 und einem kompletten Wechsel im Management hat GM Tec rund 4,9 Millionen Euro in die Modernisierung des Ehinger Werkes investiert, wie Geschäftsführer Peter Bold auf Anfrage mitgeteilt hat: in neue Maschinen, Automatisierung und Prüftechnologie, aber auch in die Erweiterung von Produktion und Lager um weitere 1000 Quadratmeter Fläche.

Seit dem Abschluss der strategischen Neuausrichtung, wie Bold das 2012 beschrieben hatte, gab es im Werk Ehingen mit damals rund 80 Mitarbeitern eine stetige Aufwärtsentwicklung. Inzwischen arbeiten in dem auf Zahnräder und Spindeln aus Kunststoff und Kunststoff-Metall-Hybridverbindungen spezialisierten Werk rund 100 Beschäftigte. Die in den Jahren 2010 und 2011 gegründete Entwicklungsabteilung wurde nach Angaben Bolds weiter ausgebaut und stellt eine wesentliche Säule der bisherigen sowie der zukünftigen Entwicklung des Standorts dar. Der Werkzeugbau in Ehingen ist im vergangenen Jahr modernisiert worden und der Umsatz konnte von 2012 bis 2017 um etwa 40 Prozent gesteigert werden.

Fachkräfte gesucht

Zahlen nennt Bold nicht, doch im Geschäftsbericht der KAP Beteiligungs AG für 2016 ist davon die Rede, dass innerhalb der gesamten Automotive-Sparte ein Umsatz von 104,9 Millionen Euro erwirtschaftet worden ist. Die Entwicklung in der Gear-Motion-Gruppe wird dabei als „sehr zufriedenstellend“ gewertet: Die Gruppe habe den Turnaround eindrucksvoll geschafft und einen höheren Umsatz erwirtschaftet, was unterm Strich zu einer deutlichen Steigerung im Betriebsergebnis geführt habe. Das soll so weitergehen, erklärt Peter Bold in einer Mitteilung. „Wir legen weiter großen Wert auf die Ausbildung von technischen Nachwuchskräften, speziell Kunststoffformgebern  und Werkzeugmachern. Und wir sind permanent auf der Suche nach Fachkräften für die Produktion die mit uns das Unternehmen weiter entwickeln wollen.“ Zur Zeit werde in den Ausbau der Büroflächen investiert, um auch hier die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in Ehingen zu schaffen.

Werk Haslach nicht ausgelastet

Zur Entwicklung bei Bebusch in Haslach, bis 2008 ebenfalls ein Unternehmen der Mohr-Gruppe, will Geschäftsführer Peter Bold nicht eingehen. Fest steht, dass die Bebusch GmbH nach ihrer Verschmelzung mit Gear Motion in Ehingen jetzt Gear Motion/Werk Haslach heißt. Außerdem zitieren örtliche Zeitungen aus einer Erklärung Bolds, der die Verschmelzung mit der Geschäftsentwicklung beider Firmen begründet. So gilt laut KAP-Geschäftsbericht 2016 die ungarische Bebusch-Tochter in Oroszlany als ordentlich unterwegs, während das Werk in Haslach durch Unterauslastung seiner Kapazitäten hinter die Vorjahreszahlen zurückgefallen sei.

Im Sommer 2016 war bei Bebusch ein Sozialplan verhandelt worden, nach dem 31 Arbeitsplätze aufgrund fehlender Aufträge abgebaut werden sollen. „Der in 2016 mit der Belegschaft verhandelte Interessenausgleich ist auch nach der Verschmelzung unverändert gültig“, zitiert der Schwarzwälder Bote aus einer E-Mail.

Unternehmen Geiger Fertigungstechnologie und die Firmengruppe Mohr haben sich 2008 zur GM Tec Industries Holding GmbH mit operativen Tätigkeiten zusammengeschlossen. GM Tec will Kompetenzen in allen Bereichen der präzisen Teilefertigung bündeln und liefert für die Automobilindustrie, Medizin- und Antriebstechnik, Weiße Ware und alternative Energietechnik. Die Gruppe versteht sich als einer der führenden Problemlöser bei der Entwicklung und Herstellung innovativer, komplexer Produktkonzepte für Metall-, Kunststoff- und
Metall/Kunststoff-Verbindungen in Deutschland und Europa.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen