Apfelbäume alle verpachtet

|

Fallobst am Straßenrand, Äpfel, die keiner ernten und essen will: Noch vor einigen Jahren war das Interesse an dem Obst, das auf städtischen Bäumen wächst, nicht besonders groß. Die Verwaltung suchte Pächter für den Ertrag der Apfelbäume, die auf städtischem Grund stehen. Doch mittlerweile sind alle Obstbäume, deren Früchte die Stadtverwaltung zur Pacht anbietet, vergeben. Das teilt Bettina Gihr, die Sprecherin der Stadtverwaltung, auf Anfrage mit. Wer Interesse habe, könne sich dennoch bei der Stadt melden, er werde dann auf eine entsprechende Warteliste gesetzt. Insgesamt gehe es um 25 Pachten in Ehingen und den Teilorten, berichtet Bettina Gihr weiter. Es handle sich dabei je Pächter um mehrere Bäume. Wie viele Obstbäume - in der Regel seien es Apfelbäume - genau verpachtet werden, sei nicht zu sagen. Denn die Bäume würden nicht einzeln erfasst.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volkstrauertag kein rückwärts schauendes Ritual

65 Millionen Menschen sind derzeit aut der der Flucht vor Gewalt. Auch ihrer gedachten gestern am Volkstrauertag die Bürger der Donaustadt Munderkingen. weiter lesen