Kunst, Musik, Theater

Martin Luther Kings Weg Ehingen - Zum wiederholten Male gastiert die "American Drama Group Europe" in der Ehinger Lindenhalle. Am Donnerstag, 14.

JIR |

Martin Luther Kings Weg

Ehingen - Zum wiederholten Male gastiert die "American Drama Group Europe" in der Ehinger Lindenhalle. Am Donnerstag, 14. Januar, 19 Uhr, zeigt sie das Stück "America: Dreams and Nightmare - The Life and Death of Martin Luther King" in englischer Sprache. Die Gruppe zeigt Martin Luther Kings Weg vom bescheidenen Prediger zur weltberühmten Ikone und zum tragischen Märtyrer. Das von Paul Stebbings und Phil Smith geschriebene Stück vereint dokumentarischen Realismus und Stilisierung, Masken und Musik (von John Kenny). Karten-Telefon: (07391) 503503, online unter: www.reservix.de

Kubanische Lebensfreude

Biberach - Mit heißen Rhythmen und mitreißenden Tänzen kann sich das Publikum am Mittwoch, 13. Januar, 20 Uhr, bei der "Pasion de Buena Vista" in der Biberacher Stadthalle aufwärmen: Karibisches Flair mit den "Grandfathers of Cuban Music" und ihrer mitreißenden Show voller Musik, Tanz und kubanischer Lebensfreude erwartet die Zuhörer. Das Publikum wird in den "Social Club" entführt, die wohl bekannteste Bar in Kubas Hauptstadt Havanna. Heimlicher Star der Show ist der 95-jährige Sänger Reynaldo Creagh. Ebenfalls in der Biberacher Stadthalle geben sich am Sonntag, 17. Januar, 17 Uhr, Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten die Ehre. Das Motto "Musik für Generationen" ist Programm. Kartenbestellung: Telefon: (0751) 29555777.

Diashow über Kuba

Laupheim - Der Fotojournalist Tobias Hauser präsentiert am Donnerstag, 14. Januar, 20 Uhr, im Kulturhaus Schloss Großlaupheim seine Diashow "Cuba real" mit beeindruckenden Aufnahmen aus ganz Kuba. Bei seinen zahlreichen Reisen hat der Freiburger Lateinamerika von Grund auf kennen gelernt. Besonders Kuba hat ihn fasziniert. Mit Blick für Details schafft er es, die einzigartigen Kuriositäten des Landes einzufangen, verspricht der Veranstalter. Am Samstag, 16. Januar, 19 Uhr, präsentiert das Laupheimer Salonorchester sein Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Bestehen im Kulturhaus. Das Orchester setzt sich aus Musikschullehrern zusammen.

Der Räuberpfarr

Ingstetten - Am Freitag, 15. Januar, 19.30 Uhr, sowie am Samstag, 16. Januar, 18 Uhr, zeigt die Theatergruppe Ingstetten in der Heinrich-Bebel-Halle die letzten beiden Male ihr Stück "Der Räuberpfarr", eine turbulente Komödie in drei Akten von Peter Landsdorfer.

Von Jazz bis Punk

Blaubeuren - Liedermacher Heinz Ratz und seine Gruppe "Strom & Wasser" stehen am Freitag, 15. Januar, 20 Uhr, im Blaubeurer Café "Zum fröhlichen Nix" auf der Bühne. Die preisgekrönte Band spielt Rock, Ska, Polka, Tango, Funk, Punk und Jazz und ist durch ihre politischen Aktionen bekannt: Beispielsweise sind die Musiker 7000 Kilometer für Flüchtlinge durch die Lande geradelt, um dann mit Weltklasse-Musikern auf Tour zu gehen, die in deutschen Flüchtlingsheimen ohne Auftrittsmöglichkeit leben. Am Samstag, 16. Januar, 20 Uhr, präsentieren "Feschtagsmusik" lebendige, handgemachte Musik.

Trash Metal im "Abdera"

Biberach - Die Kulturhalle Abdera in Biberach feiert am Freitag, 15. Januar, 20 Uhr, ihren 16. "Geburtstag" mit harten Klängen: Die drei Thrash-Metal-Bands Toxic Waltz, Antipeewee und Mynded heizen ein.

Narrentanz und Fasnetslied

Stockach - Die Trommgesellenzunft Munderkingen beteiligt sich mit den Trommlern und Pfeifern und den Trommgesellen am Benefizkonzert für den Narrenschopf der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (Bad Dürrheim) am Samstag, 16. Januar, in Stockach in der Jahnhalle. Das Motto lautet"Narrentanz & Fasnetslied". Kartenanfragen sind möglich per E-Mail an:

zunftmeister@narro-hee.

Borcherts Leben und Werk

Blaubeuren - Obwohl er bereits mit 26 Jahren starb, hinterließ der Literat Wolfgang Borchert ein Werk, das mit seinen dramatischen und komischen Stücken ein Vermächtnis für und eine Mahnung an heutige Generationen darstellt. Leben und Werk dieses, durch eigene Kriegserlebnisse geprägten, von der Gestapo verfolgten, bedingungslosen Pazifisten stellen Siegfried Hermann und Peter Rieker im Theater in der Talmühle Blaubeuren am Freitag, 15. Januar, 20 Uhr, vor. Am Sonntag, 17. Januar, 16 Uhr, gibt es "Hänsel und Gretel" als Marionettentheater zu sehen. Karten-Telefon: : (07344) 919326.

Roadhawk Blues

Ehingen - Sie heißen zwar "Homeless Bernie's Boogie Nirvana", doch heimatlos sind sie eigentlich nicht, denn ihr Zuhause ist die Bühne, auf der sie viele eigene Songs sowie in ausgewählten Covers eine ganz eigene Mischung aus Chicago-Blues, Bluesrock, Rock'n'Roll und Boogie zum Besten geben. Am Samstag, 16. Januar, 20 Uhr, sorgen Bernhard Schönke (Bass, Gesang), Gitarrist Ernst Müller und Schlagzeuger Ludwig Bergner auf Einladung des Ehinger Jazzclubs in der Brasserie "Amadeus" in Ehingen mit "Roadhawk Blues" für gute Unterhaltung. "Garantiert alte Schule", verspricht der Jazzclub.

Theaterei feiert Jubiläum

Herrlingen - Die Theaterei Herrlingen feiert dieses Jahr ihren 30. "Geburtstag". Aus diesem Anlass lädt sie am Sonntag, 17. Januar, 17 Uhr, zum Jubiläumsabend "Der Affe Rotpeter, die Theaterei und Wolfgang Schukraft" ein. Theaterei-Prinzipal Schukraft erzählt dabei von der Gründung der Theaterei, aus seiner Biografie und vom Ensemble. Und er schlüpft nochmals in die Rolle des Affen Rotpeter im "Bericht für eine Akademie" von Franz Kafka, mit dem er die Theaterei eröffnet hatte.

Geistliche Lieder

Allmendingen - Am Sonntag, 17. Januar, 18 Uhr, veranstaltet der Orgelförderkreis Allmendingen in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein Kirchenkonzert mit dem "Jungen Chor Herbertingen". Die jungen Sänger präsentieren unter der Leitung von Ursula Rechle geistliche und weihnachtliche Chorsätze aus mehreren Ländern. Vorgetragen werden weniger bekannte Lieder. Eintritt frei, um Spenden für die Orgel wird gebeten.

Werke von Maurice Ducret

Mochental - Informelle Malerei der 80er Jahre und aktuelle gegenständliche Arbeiten zeigt der Künstler Maurice Ducret in seiner Ausstellung in der Galerie Schrade im Schloss Mochental. Vernissage ist am Sonntag, 17. Januar, 11 Uhr; die Ausstellung läuft bis 6. März. Ausgangsbasis seiner Kunst war die ungegenständliche Malerei, die inneren Befindlichkeiten nachspürt. Seit etwa zehn Jahren widmet er sich dem Gegenständlichen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr