Katzenhilfe warnt vor ausgelegten Giftködern

Die Katzenhilfe Ehingen warnt vor Giftködern, die jüngst vor allem im Raum Allmendingen aufgetaucht seien. Vermutlich seien diese Köder ausgelegt worden, um Ratten oder Mäuse zu töten.

JB |

"Dass diese Köder meist sehr häufig von anderen Tieren wie Hunden, Katzen und Igeln ahnungslos gefressen werden, wird leider nicht bedacht", schreibt Doris Trenkle, eine der drei Vorsitzenden der Katzenhilfe Ehingen.

Ein Fall, den Doris Trenkle schildert, ist besonders traurig: Bereits vor einiger Zeit sei die Katze einer Familie mit Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt gebracht worden. Damals habe das Tier noch gerettet werden können. In der vergangenen Woche habe sich die Katze dann erneut vergiftet. Dieses Mal konnte dem Tier jedoch nicht mehr geholfen werden. Es verendete.

Giftköder seien sehr raffiniert gemacht, sagt Doris Trenkle. Denn sie lockten eben nicht nur Mäuse und Ratten an. Katzen seien besonders häufig betroffen. Die Dunkelziffer sei wohl recht hoch. "Es ist eine unnötige Qual, die man den Tieren antut", sagt Trenkle. Das Gift wirke über das Nervensystem, ein äußert qualvoller und langer Kampf, der bis zu einer Woche dauern könne, sei die Folge. Die Katzenhilfe appelliert deshalb, Giftköder am besten überhaupt nicht einzusetzen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Mainz feiert Karneval im Mai

Karneval in Mainz - diesmal nicht im Februar sondern im Mai.

Die Mainzer lassen sich das Feiern nicht nehmen. Mit 77 Zugnummern und 2222 Teilnehmern holen sie am Muttertag die Fastnacht nach. Doch nicht alle sind damit einverstanden. mehr

Polizei rettet Kaninchen vor Marder

Kaninchen. Foto: Jennifer Jahns/Archiv

Polizisten haben bei einem nächtlichen Einsatz in Achern (Ortenaukreis) ein Kaninchen vor einem angriffslustigen Marder gerettet. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr