Ehingen:

sonnig

sonnig
8°C/-2°C

Turner des VfL Munderkingen: Jazztanz aufbauen und Reisen anbieten

Seit 2012 ist Konrad Barth Abteilungsleiter der Munderkinger Turner, und er will den Nachwuchs mit einer erweiterten "Gymwelt" und einer Jazztanzgruppe locken. Außerdem wird es Gruppenreisen geben.

KARIN MITSCHANG | 0 Meinungen

Der erste Versuch mit einer Reise nach Südtirol kam noch nicht zustande: Doch mit einer Reise in den Bayerischen Wald will Konrad Barth, der seit 2012 Abteilungsleiter der Turner beim VfL Munderkingen ist, einen zweiten Versuch starten, gesunde und sportliche Gruppenreisen als neues Angebot zu etablieren. Vom 22. bis 27. September soll es zum Wandern und Genießen gehen. Für eine Bezuschussung durch die Krankenkassen hätte das Ganze als Kurs und mit weiteren Auflagen gestaltet werden müssen. Stattdessen hat Barth eine abwechslungsreiche Reise mit Wellness, Halbpension in einem guten Hotel und mehreren Besichtigungen zum Thema Glas zusammengestellt, die je nach Zimmerart 485 bis 525 Euro inklusive Busfahrt kostet. "Das ist jetzt einfach mal ein Versuch", sagt Barth. Schließlich böten zum Beispiel auch die AOK und der Schwäbische Turnerbund ähnliche Reisen an.

Um angesichts sinkender Geburtenzahlen für ausreichend Turner-Nachwuchs zu sorgen, will Barth - dem sinkenden Interesse am Geräteturnen entsprechend - die "Gymwelt" (Gymnastik, Spiele und Tanz) erweitern. Die Stepaerobic soll befördert werden, und ein weiterer Ansatz ist die bereits bestehende Jazztanzgruppe, in der die 16-jährigen Luisa Steiner und Nina Edel als Helferinnen fungieren: Als künftige Trainerin konnte Nina Gemeinder gewonnen werden, die sich auf den Trainerschein C vorbereitet. Auch Luisa und Nina Edel sollen diesen, wenn sie 17 Jahre alt sind, angehen.

Die Chancen stehen gut, dass Barths Konzept aufgeht: Jazztanzgruppen in anderen Gemeinden, etwa Unterstadion, haben bekanntermaßen einen regen Zulauf.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr

"Schnackseln" auf dem Bodensee

Heiße Outfits statt bravem Tanztee: Zwei Erotik-Schiffe auf dem Bodensee lassen die Wellen derzeit höher schlagen. Hier das Passagierschiff "Schwaben" der "Weißen Flotte" im Fährhafen von Friedrichshafen.

Heiße Outfits statt bravem Tanztee: Zwei Erotik-Schiffe auf dem Bodensee lassen die Wellen derzeit höher schlagen. Unanständig, schimpfen Kritiker. Die Veranstalter verstehen den ganzen Wirbel nicht. mehr