Kurz und knapp: Stuttgart 21 für ganze Region von Vorteil

Fragen an Alex Kübek-Fill

|

Merkel oder Seehofer?
ALEX KÜBEK-FILL: Merkel. Weil sie doch vernünftiger ist als Seehofer.

Auto haben oder Auto teilen?
KÜBEK: Auto teilen, wenn möglich. Und Auto haben im ländlichen Raum, weil es hier unverzichtbar ist.

Mehr Tempo 30 oder weniger?
KÜBEK: Weder noch. So wie es ist, ist es gut.

Stuttgart 21: Richtig oder falsch?
KÜBEK: Richtig. Weil es für die ganze Region von Vorteil ist.

Werkbank oder Hörsaal?
KÜBEK: Nur Werkbank gibt es heute nicht mehr.

Basketball spielen oder schauen?
KÜBEK: Basketball spielen. Weil Sport dem Menschen gut tut.

Schnitzel oder Grünkohl?
KÜBEK: Von beidem etwas, eine ausgewogene Ernährung hat noch nie geschadet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
S21
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Je glatter der Belag, desto besser

Die Arbeitsgruppe Inklusion der Lokalen Agenda Ehingen hat bei einem Stadtspaziergang überprüft, wie tauglich die Untere Stadt für Gehbehinderte ist. weiter lesen