Drei Neuzugänge mit dicken Fragezeichen

|

Kurz nach Saisonende haben sich die Verantwortlichen der Spvgg Satteldorf dazu entschlossen, trotz des sportlichen Regionalliga-Klassenerhalts in der kommenden Runde in der Oberliga anzutreten. Die Abgänge von Marius Henninger und Michael Rapp waren kurzfristig nicht zu kompensieren. Einziger Neuzugang zu diesem Zeitpunkt war Tobias Tran. Ein hochtalentierter Nachwuchsspieler mit großer Perspektive, aber eben erst 13 Jahre alt.

Nun wurden aber kurz vor Ende der Meldefrist noch drei Neue aus dem Ausland verpflichtet, mit denen zumindest wieder ein Platz im oberen Tabellendrittel der Oberliga erreicht werden könnte.

Kontakt über Spielervermittler

Doch hinter den Verpflichtungen stehen noch einige Fragezeichen. Der Ire Alan Thomas Walsh hat sich über einen Spielervermittler angeboten und zuletzt in Schweden bei der zweiten Mannschaft eines Erstligisten gespielt. Der 19-Jährige wird weiterhin in Irland wohnen und soll nur zu den Spielen eingeflogen werden.  „Er will Profi werden und sich über das Engagement in Satteldorf empfehlen“, klärt Abteilungsleiter Thomas Pfänder auf. Doch wie oft die neue Nummer sechs überhaupt bei den Spielen dabeisein wird, ist noch völlig offen.

Mit Kazuhi Hashimoto (auf Position zwei) und Shogo Tahara (vier) ergänzen zudem zwei Japaner den Kader der ersten Mannschaft. Allerdings darf immer nur ein Nicht-EU-Ausländer eingesetzt werden. Deshalb soll einer in der Vor- und der andere in der Rückrunde spielen. Beide sind 16 Jahre alt und besuchen eine Tischtennis-Schule in Ochsenhausen. „Über das Internet kam die Anfrage, ob sie bei uns mitspielen können. Wenn die beiden wirklich ähnlich stark wie unsere Nummer eins, Gabriel Stephan, sein sollten, dann wären sie natürlich eine Top-Verstärkung.“

Spielpraxis auf hohem Niveau

Allerdings ist auch hier noch völlig unklar, wie oft zumindest jeweils einer der beiden Japaner zum Einsatz kommen wird. „Ich sehe das eher als Zubrot. Wenn sie dabei sind, könnten sie uns verstärken. Und für die beiden Jungs ist es wichtig, Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln.“

Auf Position drei ist Heiko Bärwald gemeldet, Manuel Mangold auf fünf und Wasilis Alvanidis auf sieben, wobei Letzterer in dieser Runde deutlich kürzertreten will. Viel flexibler ist man durch die drei Neuzugänge beim Einsatz der beiden Talente Tobias Tran und Moritz Kouril in der zweiten Mannschaft. Die zwei können in beiden Teams somit viel Spielpraxis sammeln. Gleich zum Saisonauftakt erwarten die Satteldorfer am 10. September den TTC Gnadental zum Derby.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen