Stabwechsel bei FC Langenburg

Bei der Hauptversammlung des FC Langenburg wurden Ulrich Brück und Christian Weigel als neuer Vorstand und Stellvertreter einstimmig gewählt. An Ulrich Kraft ging eine Auszeichnung für über 500 Spiele.

|
Die Dame und die Herren vom Vereinsausschuss des FC Langenburg stellen die Weichen im Vereinsleben. Privatfoto

. Andreas Dürr ging in seinem Bericht auf den zurückliegenden Hallenumbau und damit verbundene Einschränkungen im Vereinsleben ein. Weiter gab er einen groben Überblick über die einzelnen Sportsparten, Instandhaltungs- und Baumaßnahmen.

In der Folge teilte der erste Vorsitzende dann seinen Rücktritt vom Amt mit. Aus zeitlichen Gründen könne er sein Amt nach nur zweijähriger Tätigkeit nicht länger ausüben. Weiter stehe er aber als beratende Fachkraft sowie für projektbezogene Aufgaben zur Verfügung. Als neuer Vorstand wurde Ulrich Brück und Christian Weigel als sein Stellvertreter einstimmig gewählt.

Der Bericht des Fußball-Abteilungsleiters Daniel Schust ging auf die aktuelle Situation der aktiven Mannschaft sowie den Abstieg aus der Kreisliga A in die B-Klasse ein. Die gute Tabellensituation spiegelt den guten Zusammenhalt der Mannschaft wider. Ein großes Lob ging an Jürgen Eisenmann, der sich enorm für die zwei ungarischen Neuzugänge Laszlo Schreiber und Norbert Balogh einsetzte.

Im vierten Jahr besteht das Juniorenteam (mit dem TSV Dünsbach und dem TSV Gerabronn). Jugendleiter Wilfried Ohr zeigte auf, dass insgesamt über 200 Kinder und Jugendliche in zwölf gemeinsamen Jugendteams im Spielbetrieb auf die drei Vereine verteilt sind.

Ulrich Kraft und Elke Fischer veranstalteten nach über zehn Jahren zum letzten Mal das Zeltlager. Nach wie vor ist man auf der Suche nach einem Nachfolger, um den Kindern diese Tradition auch künftig anbieten zu können. Da auch der Jugendleiter sein Amt niederlegt, war das der letzte Bericht von Wilfried Ohr. Karl-Heinz Gering schilderte die vielfältigen sportlichen und kameradschaftlichen Aktivitäten der AH, einschließlich Turnier-Teilnahmen und Ausfahrt.

Gerade im Jugendbereich, so Tischtennis-Abteilungsleiter Toni Celerino, verzeichnete der FCL große Erfolge. Hier konnte durch ein Schnuppertraining, das anschließend in ein regelmäßiges Jugendtraining überging, mittlerweile über 50 Jugendlichen das Tischtennis-Einmaleins vermittelt werden. Die drei aktiven Mannschaften befinden sich auf guten Tabellenplätzen, mit entsprechenden Möglichkeiten nach oben. Der technische Leiter Joachim Frey ging auf die organisierten Veranstaltungen und Arbeitseinsätze des Vorjahres ein. Unter anderem wurden die Bandwerbungen am oberen Sportplatz demontiert, Pflastersteine für die Zuschauer verlegt sowie die Umfassung des unteren Sportplatzes zurückgeschnitten.

Andreas Dürr trug für den verhinderten Klaus Volkert den Bericht des Kassiers vor. Helmut Grosseibl gab einen Ausblick auf geplante Projekte. Mit Langenburg Historic, Sängerfest im Schloss, Gassenfest in Eberbach, Saubutschelesfest wurde ein arbeitsintensives Jahr abgeschlossen. Da es 2014 weitaus weniger Veranstaltungen zu bewältigen gibt, ist der FC auf gutes Kostenmanagement angewiesen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Pfarrplan: Damit der Pfarrer im Dorf bleibt

In Ingersheim gibt es zu diesem Thema die erste Gemeindeversammlung im Kirchenbezirk Crailsheim. Es kommen vergleichsweise wenige Gemeindeglieder, dafür wird kontrovers diskutiert. weiter lesen