Oberliga zum Dritten!

Spitzentischtennis, spannende Spiele (fünfmal Unentschieden in der Rückrunde) und am Ende ein gesicherter Oberligaplatz! So lautete die Bilanz der Satteldorfer Tischtennis-Cracks in der vergangenen Saison.

|
Auch in ihrer dritten Oberligarunde müssen die Satteldorfer alles in die Waagschale werfen. Von links: Michael Rapp, Gabriel Stephan, Timo Grellert, Wasilis Alvanidis, Manuel Mangold, Heiko Bärwald und Christian Hellenschmidt.  Foto: 

Ein ähnliches Abschneiden wäre auch für die kommende Saison ein anstrebenswertes Ziel.

Zwar sind mit Birkmannsweiler, Freiburg und Grünwettersbach die drei Erstplatzierten aufgestiegen, doch sind dafür die Aufsteiger richtige Kracher (Wöschbach, Kornwestheim, Offenburg und Gnadental). Zudem haben die anderen Teams aufgerüstet.

Spitzentischtennis ist weiter garantiert mit den alten erstligaerfahrenen Dimitrij Mazunov (Staig), Markus Teichert (Donzdorf) sowie den Neuen Fu Yong (Wöschbach), Zsolt Sel (Kornwestheim), Vasile Florea (Untertürkheim) und dem Punktbesten der Liga Peng Gao (TTC Gnadental).

Die Favoritenrollen werden nach den QTTR-Werten an den SC Staig mit Neuzugang Manuel Sabo, TTC Wöschbach, TB Untertürkheim und dem zweiten Aufsteiger SV Salamander Kornwestheim vergeben. Spannung garantieren die restlichen sechs Teams (Donzdorf, Tuttlingen, Weil, Offenburg, Gnadental und Satteldorf) die auf Augenhöhe, mit unterschiedlichen Vorteilen in den einzelnen Paarkreuzen, wohl die Abstiegsplätze unter sich ausmachen.

Ohne Veränderungen starten die Satteldorfer in ihre dritte Oberligarunde. Nach den Vorgaben (Aufstellungen der anderen Teams) wird es wieder einen heißen Tanz um die Abstiegsplätze geben, bei dem Gabriel Stephan, Heiko Bärwald, Michael Rapp, Manuel Mangold, Christian Hellenschmidt, Wasilis Alvanidis und Timo Grellert mitmischen werden.

Auch Jungtalent und Neuzugang vom TB Beilstein Marius Henninger könnte seine ersten Erfahrungen in der Oberliga sammeln.

Mit guter Vorbereitung, mannschaftlicher Geschlossenheit und Satteldorfer Kampfgeist sollte ähnliches Abschneiden wie in der vergangenen Runde zu schaffen sein. Gleich am zweiten Spieltag, 5. Oktober, steht das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen den TTC Gnadental auf dem Programm. Ein Leckerbissen für alle Tischtennis-Fans der Region.

Info Der Rundenauftakt am nächsten Wochenende hat es für die Hohenloher in sich mit zwei Auswärtsspielen in Offenburg und beim ESV Weil.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TTC Gnadental

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat: „Wir haben einiges vor der Brust“

Die Fraktionen wollen sparen, die Landkreisverwaltung muss sanieren und investieren. Im Kreistagsausschuss wird der Haushalt 2018 vorberaten. weiter lesen