Klassenerhalt wird schwer

|
Am Sonntag startet die neue Saison in der Luftgewehr-Landesliga Nord und der Bezirksoberliga Hohenlohe. Der SV Bölgental ist nach 2015 zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Landesliga aufgestiegen und steht dort aufgrund von Personalproblemen vor einer großen sportlichen Herausforderung.  Foto: 

Am Sonntag beginnt auch auf Landes- und Bezirks­ebene endlich die neue Luftgewehrsaison. Nach dem erneuten Aufstieg ist der SV Bölgental nach nur einem Jahr Abstinenz wieder auf Landesebene vertreten.

Dort dürfte es für die Bölgentaler aber, wie beim letzten Landesliga-Gastspiel vor zwei Jahren, wieder ähnlich schwer werden, die Klasse zu halten. Auch personell kann der Aufsteiger nicht aus dem Vollen schöpfen und muss aus unterschiedlichen Gründen in Lea Polzin und Jannik Ströbel gleich zwei Stammschützen aus der Vorsaison ersetzen. Zudem fallen zum Saisonauftakt mit Anja und Daniel Bühler zwei weitere Leistungsträger aus.

Die Erwartungen von Mannschaftsführer Manfred Haag sind denn auch nicht allzu groß: „Unsere Chancen auf den Klassenerhalt schätze ich sehr gering ein“, macht sich Haag angesichts der Leistungsdichte in der Landesliga Nord keine Illusionen. Die zwei frei gewordenen Plätze im Team werden die beiden Nachwuchstalente Fabienne Schön und Alina Hesser einnehmen, die aus der zweiten und dritten Bölgentaler Mannschaft nachrücken. Am ersten Wettkampftag, der bereits am Sonntag in Buch im Ostalbkreis ausgetragen wird, geht es für die Hohenloher gegen den SSV Ochsenberg und Mitaufsteiger SGi Aichelberg.

Hengstfeld wohl oben dabei

In der höchsten Bezirksklasse, der Bezirksoberliga, starten mit dem SV Hengstfeld und dem SV Jagstheim sowie den beiden Aufsteigern Beimbach und Gründelhardt gleich vier Teams aus dem Schützenkreis Crailsheim. Allerdings dürften sich die genannten Mannschaften wohl vorrangig um den Klassenerhalt balgen. Einzig der SV Hengstfeld könnte bei optimalem Saisonverlauf in die obere Tabellenregion vorstoßen, wo mit Niederstetten und Gaildorf auch die Titelfavoriten erwartet werden. Die beiden Topteams treffen dabei schon am Sonntag beim Rundenauftakt in Niederstetten aufeinander. Spannung versprechen auch die kreisinternen Duelle zwischen Jagstheim, Beimbach und Gründelhardt, die auf der Jagstheimer Schießanlage ausgetragen werden.

Erster Wettkampf (1. Oktober):

In Niederstetten:

9.45 Uhr: SAbt Niederstetten – SGi Gaildorf

11.15 Uhr: SV Edelfingen – SV Hengstfeld

13.15 Uhr: SGi Gaildorf – SV Hengstfeld

14.45 Uhr: SAbt Niederstetten – SV Edelfingen

In Jagstheim:

9.45 Uhr: SV Jagstheim – SAbt Kirchensall

11.45 Uhr: SV Beimbach – SV Gründelhardt

13.15 Uhr: SAbt Kirchensall – SV Gründelhardt

14.45 Uhr: Jagstheim – Beimbach

Bezirksliga startet am Freitag

Erst am Freitag nächster Woche geht es in der Bezirksliga wieder um Punkte. Aus der Region ist neben der KSG Ellrichshausen auch wieder der SV Dörrmenz-Ruppertshofen am Start. Als Zweiter der Relegation hinter der SGi Schwäbisch Hall hat das Team um Topschützin Silke Beer nach sechs Jahren in der Kreisliga A die ersehnte Rückkehr auf die Bezirks­ebene geschafft. Hier dürften die Kirchberger Vorstädter aufgrund ihres ausgeglichen stark besetzten Kaders durchaus für die eine oder andere Überraschung gut sein.

Wesentlich kniffliger könnte die Runde dagegen für die KSG Ellrichshausen werden. Nach Platz 6 im vergangenen Jahr dürfte für die KSG auch in der neuen Wettkampfsaison wohl kaum viel mehr drin sein. Letztlich wird es darum gehen, in den direkten Duellen mit den drei Aufsteigern Schwäbisch Hall, Dörrmenz-Ruppertshofen und Westernach die nötigen Punkte für den erneuten Klassenerhalt zu erkämpfen.

Erster Wettkampf (6. Oktober):

SVnG Geifertshofen 2 – SAbt Niederstetten 2

SGi Ailringen 2 – SAbt Ellrichshausen

SV Großaltdorf-Vellberg – SGi Schwäbisch Hall

SV Dörrmenz-Ruppertshofen – SV Westernach

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Ochsen“ wird nicht verkauft

Vorerst herrscht weiter Ratlosigkeit: Keine Verwendung, aber auch kein Geld für Ortsbild prägendes Gebäude im Herzen von Schnelldorf. weiter lesen