Hurricanes verlieren Halbfinalkrimi knapp mit 20:22

Mit 20:22 ganz knapp sind die Crailsheim Hurricanes vor gut 200 Zuschauern im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft ausgeschieden.

|
Johanna Frankenberg sorgte für viele Meter Raumgewinn.  Foto: 

Die Akteurinnen bedankten sich bei den Besuchern, die trotz Dauerregens auf den Sportplatz des SV Onolzheim gekommen sind, mit einem an Spannung kaum zu toppenden Halbfinale, bei dem sich das Heimteam am Ende denkbar knapp geschlagen geben musste.

Nach einer durchwachsenen Anfangsphase lagen die Crailsheimerinnen, bei denen sich beide Mannschaftsteile schwertaten, ihren gewohnten Rhythmus zu finden, zu Beginn des zweiten Viertels bereits mit 0:14 zurück. Ein Lauf von Quarterback Gabi Duvinage, die auch die anschließende 2-Point-Conversion verwandelte, verkürzte zwar den Spielstand auf 8:14, aber ein Ballverlust im nächsten Offensiv-Drive führte schnell erneut zu Punkten für die Gäste aus Mülheim.

Die in Halbzeit zwei nun sicherer agierenden Hurricanes stoppten nun zur Freude der Fans regelmäßig die Angriffsbemühungen der Shamrocks. Durch Touchdowns von Manuela Moritz und Johanna Frankenberg lagen die Crailsheimer kurz vor Ende der Partie mit nur noch zwei Punkten zurück.

Möglich machte diese Aufholjagd vor allem die Hurricanes Abwehrformation, die mittlerweile mit Martina Holzer und Ani Schmitt gleich auf zwei Topspieler verzichten musste, die sich im Laufe des Spiels verletzten.

Die auffälligste Aktion hierbei hatte Cornerback Sabine Wagner, die einen Pass der Shamrocks-Spielmacherin abfing und so verhinderte, dass die die Führung weiter ausbauen konnten. Mit wenig Restzeit auf der Uhr kämpften sich die Gastgeberinnen noch einmal bis auf 20 Meter vor die Mülheimer Endzone.

Waren die Crailsheimerinnen in solchen Situationen sonst regelmäßig erfolgreich, so war das Glück dieses Mal nicht auf ihrer Seite. Eine Shamrocks-Interception in der Endzone beendete das Spiel mit 30 Sekunden verbleibender Spielzeit.

Beim Finale um die deutsche Meisterschaft, das am 27. September, 14 Uhr, auf dem Sportgelände des SVO in Crailsheim stattfinden wird, treten nun also die Mülheim Shamrocks gegen die Berlin Kobra Ladies an, die sich im anderen Halbfinale mit 38:0 gegen München durchgesetzt hatten.

"Es war das erwartet enge und schwere Spiel", fasste Coach Tom Nittel das Spiel zusammen. "Der heftige Dauerregen war für das Mülheimer Spielsystem deutlich weniger problematisch als für uns. Wir haben das erste Quarter verpennt und uns im Anschluss durch vermeidbare Fehler selbst um den Sieg gebracht", analysierte der Coach.

Die Südmeisterschaft und Platz 3 in Deutschland ist zwar eine gute Leistung für die Hurricanes, aber Team und Trainerstab wollten mehr. Sie wollen bereits Anfang November die Vorbereitung auf die Saison 2015 starten. Der Stammkader bleibt auf jeden Fall intakt und die Hurricanes wollen alles tun, um in der kommenden Saison den nächsten Schritt machen zu können.

Punkte Crailsheim: Duvinage 8, Moritz 6 und Frankenberg 6

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beherzt eingegriffen

Rund 50 000 Euro Schaden ist gestern bei einem Brand in Roßfeld entstanden. weiter lesen