Gerabronn rutscht aus - Pascal Wacker erzielt das Satteldorfer Siegtor

Eine faustdicke Überraschung gelingt der Satteldorfer Bezirksligareserve mit ihrem Sieg über den Titelaspiranten TSV Gerabronn. Tabellenführer bleibt der SV Tiefenbach nach dem glücklichen Dreier in Jagstheim.

|
Die erste Saisonniederlage kassierte die KSG Ellrichshausen mit Florian Ilgenfritz (rechts) im Heimspiel gegen Absteiger SV Ingersheim.  Foto: 

Spvgg Satteldorf II - TSV Gerabronn 1:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 Pascal Wacker (27.)

Spielfilm: In einer spannenden Begegnung konnten die Einheimischen mit etwas Glück ihren zweiten Sieg in Folge verbuchen. Die Gerabronner hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, konnten jedoch ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Besser machte es Satteldorfs Nachwuchsspieler Pascal Wacker, dem in der 27. Spielminute das "Tor des Tages" gelang. In der zweiten Hälfte gab es Chancen für beide Mannschaften, die entweder kläglich vergeben wurden oder in den Händen vom gut aufgelegten Patrick Grobshäuser im Satteldorfer Gehäuse landeten.

TSV Dünsbach II - SV Großaltdorf 3:3 (1:1)

Torfolge: 0:1 David Engelhardt (6.), 1:1 Ralf Weber (18.), 2:1 Tobias Szczecinna (53.), 2:2 Thomas Gasser (55.), 3:2 Jens Harlaß (64., FE), 3:3 Thoma Gasser (80.)

Spielfilm: Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich beide Mannschaften über das gesamte Spiel. Dünsbach konnte die zweimalige Führung nicht halten und so nahmen die Gäste einen verdienten Punkt mit nach Hause.

KSG Ellrichshausen - SV Ingersheim 1:3 (1:0)

Torfolge: 1:0 Jan Rötlich (31.), 1:1 Pascal Gellner (47.), 1:2 Jan Plieninger (67.), 1:3 Pascal Gellner (89., FE)

Spielfilm: Vor stattlicher Kulisse erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen nach einem tollen Solo von Torjäger Jan Rötlich verdient in Führung. Der schnelle Ausgleichstreffer kurz nach dem Seitenwechsel beflügelte jedoch die junge Gästeelf. Die Ingersheimer investierten nun mehr in die Partie und profitierten von weiteren Fehlern in der KSG-Defensive. In einer hektischen Schlussphase gab es auf beiden Seiten noch jeweils eine Ampelkarte. - Reserven: 3:0

TSV Unterdeufstetten - SV Wildenstein 7:0 (4:0)

Torfolge: 1:0 Martin Stollenmeier (12.), 2:0 Tobias Grosz (28.), 3:0 Ralf Stickel (28.), 4:0 Edison Hajraj (40.), 5:0 Fabian Haug (49.), 6:0 Tobias Grosz (70.), Benjamin Spirov (75.)

Spielfilm: Keine einzige echte Chance konnten sich die Wildensteiner im Derby erspielen. Die Platzherren waren vor allem im ersten Durchgang klar besser, wo sie neben den vier Toren außerdem noch viermal Aluminium trafen.

ESV Crailsheim - FC Honhardt 2:4 (0:1)

Torfolge: 0:1 Marcel Hopf (15.), 1:1 Tuncay Memis (50.), 2:1 Jochen Kunigk (55., FE), 2:2 Christoph Glump (70.), 2:3 Viktor Hass (75.), 2:4 Marcel Hopf (86.)

Spielfilm: Tuncay Memis war der tragische Held des Spiels. Im ersten Durchgang waren die Gäste besser und hätten sogar mehr als ein Tor erzielen können. Der ESV hatte nur zwei gute Chancen durch Andre Engelhardt und Oliver Ott. Nach dem Seitenwechsel wurden die "Eisenbahner" immer stärker und das Spiel kippte. Memis zog dabei die Fäden, bereitete ein Tor vor und erzielte einen Treffer selbst. Doch in der 63. Minute musste er nach "Ball wegschlagen" mit Gelb/Rot bedacht vom Feld. Nun übernahmen die Honhardter wieder das Spiel und drehten es noch zu ihren Gunsten. - Reserven: 3:0

VfB Jagstheim - SV Tiefenbach 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 Willy Dörr (20.), 0:2 Felix Kolasinski (65.), 1:2 Norman Brauner (90. +1)

Spielfilm: Der Tabellenführer war die spielerisch reifere Mannschaft und vor allem gnadenlos im Ausnutzen seiner Möglichkeiten. Obwohl die Gäste mehr vom Spiel hatten, kam auch der VfB zu einigen guten Möglichkeiten. Beiden Gegentreffern gingen völlig unnötige Abspielfehler voraus. Die Jagstheimer Drangphase mit dem Anschlusstreffer kam letztlich viel zu spät. - Reserven: 1:4

FC Matzenbach - GSV Waldtann 3:1 (2:0)

Torfolge: 1:0 Steffen Rein (8.), 2:0 Adriano Kaspar (19., 60.), 3:1 Holger Barthelmeß (84.)

Spielfilm: Die Gäste begannen druckvoll und kamen gleich zu zwei ganz dicken Chancen. Durch einen von Steffen Rein abgeschlossenen Konter fiel das 1:0 jedoch auf der anderen Seite. Nach dem 2:0 vergab Spielertrainer Matthias Rein noch die Möglichkeit zur Drei-Tore-Führung, doch sein Strafstoß (30.) fand nicht den Weg ins Tor. Der GSV kam druckvoll aus der Kabine, doch die Abwehr der Matzenbacher hielt gut dagegen. Ein Abstaubertor von Adriano Kaspar brachte die Vorentscheidung. Mehr als der Ehrentreffer durch ein herrliches Freistoßtor von Holger Barthelmeß kam bei der Waldtanner Schlussoffensive nicht mehr heraus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Flucht vor Schiiten-Miliz: Ein sicheres und freies Leben

... aber hält es? Suha Alibrahim ist mit ihrer Familie aus dem im Irak geflohen. Sie arbeitet als Bundesfreiwillige in Hall. weiter lesen