Führungsspitze wird gesucht

Detlev Wappler legt nach zwölf Jahren als erster Vorsitzender des FC Honhardt sein Amt nieder. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Mitglieder des Hauptausschusses (von links): Detlev Wappler, Daniela Heinkelein, Jochen Knödler, Martina Hopf, Michael Munz, Lilli Biedermann, Christian Böttinger, Michael Knödler, Bernd Laukenmann, Marco Schmidt und Heike Ackermann. 1/2
    Die Mitglieder des Hauptausschusses (von links): Detlev Wappler, Daniela Heinkelein, Jochen Knödler, Martina Hopf, Michael Munz, Lilli Biedermann, Christian Böttinger, Michael Knödler, Bernd Laukenmann, Marco Schmidt und Heike Ackermann. Foto: 
  • Die geehrten Stefanie Weniger und Kurt Walter. 2/2
    Die geehrten Stefanie Weniger und Kurt Walter. Foto: 
Nächste Inhalte

Die gut besuchte Hauptversammlung des FC Honhardt im Vereinsheim eröffnete der Vorsitzende Detlev Wappler mit seinem Bericht. Der Sommer 2016 war zum einen geprägt vom Einbau der automatischen Bewässerungsanlage am Sportplatz. Zum anderen machte der FC Honhardt das Dorf bunter mit seiner Aktion „Honhardt blüht“. Rot-weiße Stelen kennzeichneten Pflanzaktionen diverser Sportgruppen des FC. Lohn der Arbeit war der dritte Platz beim Sportjugendförderpreis der Sparkassenstiftung.

Das Jahr 2017 begann mit einer sehr schönen Jahresfeier in der Sandberghalle, geplant und durchgeführt vom neuen Orga-Team Benjamin Hohenstein, Maren Schroth und Christian Böttinger. „Dies alles kann zudem nur gelingen dank der vielen Mitglieder, die sich aktiv ins Vereinsgeschehen einbringen, mit der Unterstützung der Gemeinde, der Fördervereine und mithilfe der örtlichen Betriebe“, erklärte Wappler.

Verein ist schuldenfrei

Mit einer ausführlichen Präsentation wurden die Mitglieder von Martina Hopf über die ausgeglichenen Finanzen des schuldenfreien Vereins informiert. Die Kassenprüfer Kerstin Schulz und Jürgen Diem bestätigten die einwandfreie Kassenführung.

Frankenhardts Bürgermeister Jörg Schmidt bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement, bevor er die Entlastung der Vorstandschaft durchführte.

Michael Munz berichtete von den Aktivitäten in der Fußballabteilung. Die junge Mannschaft wird seit dieser Saison von Waldemar Zur trainiert. Die Hinrunde wurde auf dem achten Tabellenplatz abgeschlossen. Die „alten Herren“ unter der Leitung von Klaus Luckmann nehmen in einer Spielgemeinschaft mit dem SSV Stimpfach am Spielbetrieb teil. „Zur Verbesserung der Trainings- und Spielbedingungen wurde unter tatkräftiger Mithilfe der Spieler am vereinseigenen Sportplatz eine Bewässerungsanlage eingebaut“, berichtete Abteilungsleiter Michael Munz.

Über die Aktivitäten der Fußballjugend, zusammengestellt von den jeweiligen Mannschaftsbetreuern, berichtete Dominik Peichl. Bei den FCH-eigenen Bambini stehe der Spaß am Spiel im Vordergrund. Ab der F-Jugend gibt es Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen.

Die Turnabteilung mit Heike Ackermann an der Spitze und dem motivierten Turn-Team an ihrer Seite bietet zusammen mit dem SV Gründelhardt-Oberspeltach in 13 Gruppen Kinderturnen über alle Altersgruppen hinweg an. Durch zusätzliche Trainingsangebote wird das Geräteturnen wieder intensiviert. 2016 richtete der FC Honhardt den Gaujugendturntag mit Forum aus.

Seniorenfitness für Frauen von Maria Wagner und die Aktion „Gemeinsam in Bewegung“ von Heiner Kraft erweitern die Sportmöglichkeiten im Erwachsenenbereich. Neben der Männerfitness- und der Frauenfitnessgruppe sind zahlreiche Kurse feste Pfeiler im Vereinsangebot. Viele außersportliche Ausflüge bereicherten das Vereinsleben. 2016 richtete man zusammen mit dem SV Gründelhardt die „Lange Fitnessnacht der Vereine“ mit 80 begeisterten Teilnehmern aus.

In der Tischtennisabteilung sind in der Runde verschiedene Teams am Start. „An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Mannschaftsführern, dem Jugendleiter Rainer Munz, den Trainern Manfred Walter und Moni Pratz, die hier eine sehr gute Jugendarbeit leisten, für den reibungslosen Ablauf der Spielrunde bedanken“, sagte Abteilungsleiter Marco Schmidt. Der Zusammenhalt in der Abteilung werde nicht nur durch den Sport, sondern auch durch verschiedene Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten wie Vereinsausflüge und Maiwanderung geprägt.

Ende Februar erlitt ein Vereinsmitglied beim Tischtennisspielen einen Herzinfarkt. Dank der Ersthelfer und schnellem Eintreffen des Notarztes konnte sein Leben gerettet werden. Der FC Honhardt bedankte sich bei den Ersthelfern Werner Ley, Rainer Scholz und Ralf Schulz mit einem Geschenkkorb.

In der Abteilung Tennis spielen zwar immer weniger Aktive in den Mannschaften der Spielgemeinschaft mit dem SV Gründelhardt-Oberspeltach, bedauerte Abteilungsleiterin Lilli Biedermann. Aber der Nachwuchs solle mit der gelungenen Aktion „Tenniskindergarten“ wieder „für diesen schönen Sport begeistert“ werden. Sie bedankte sich bei Heiner Kraft, der erneut eine Kooperation mit der Haupt- und Werkrealschule Frankenhardt im Bereich Tennis durchführt.

In Vertretung der Jugendleiterinnen berichtete Johannes Jag über die Aktivitäten der Jugendlichen aller Abteilungen. Das Hauptevent fand wieder im Rahmen des Ferienprogramms statt.

Da es keine Bewerber für das Amt des ersten und zweiten Vorsitzenden gab, war eine Satzungsänderung notwendig, um die Geschäftsfähigkeit des Vereins noch mindestens ein Jahr zu erhalten. Nach intensiver Diskussion wurde die Änderung von der Hauptversammlung angenommen.

Bevor Neuwahlen durchgeführt wurden, bedankten sich die Ausschussmitglieder bei Detlev Wappler für zwölf Jahre erfolgreiches Engagement im Amt des ersten Vorsitzenden.

Dieses Jahr standen der Vorsitzende und sein Stellvertreter zur Wahl. Trotz intensiver Suche und Werbung konnten diese zwei wichtigen Positionen im Verein, wegen fehlender Bewerber nicht besetzt werden. Die Tischtennis­abteilung wird für weitere drei Jahre von Marco Schmidt geführt. Das Amt des Jugendleiters konnte mangels Bewerbern ebenfalls nicht besetzt werden. Als Beisitzer fungieren Bernd Laukenmann und Benjamin Hohenstein, Jugendsprecherin ist Svenja Hausch, Kassenprüfer sind Jürgen Diem und Kerstin Schulz.

Bronzene Ehrennadel für 15 Jahre Mitgliedschaft: Stefanie Weniger
Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft: Hannelore Fuchs
Goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft: Kurt Walter, Hannelore Laukenmann
Zum Ehrenmitglied wurde nach 50 Jahren Gudrun Essig ernannt. pm

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen