Befreiungsschlag für den ESV Crailsheim

Die ersten vier in der Tabelle mussten sich nach der Winterpause mit je einem Punkt zufrieden geben. Am Tabellenende werden Ingersheim, Onolzheim und Satteldorf II das Rennen unter sich ausmachen müssen.

|

ESV Crailsheim - SV Onolzheim 3:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 Mustafa Nam (42.), 2:0 Marcel Mustafa (66.), 3:0 Bernd Blumenstock (73.)

Spielfilm: Obwohl die Gäste in der ersten Hälfte gut mithalten konnten, setzte sich die Heimelf am Ende deutlich durch. Onolzheim stand von Beginn an tief, setzte aber einige gute Konter. Dank einiger guter Paraden von Torhüter Michael Großmann blieb der Mannschaft ein Torerfolg verwehrt. Kurz vor der Pause brachte Mustafa Nam die Gastgeber nach einem Querpass von Tuncay Memis in Führung. Im zweiten Durchgang ließen die Kräfte der Gäste deutlich nach, allerdings blieb auch die Heimelf bis auf die beiden Treffer von Marcel Mustafa und Bernd Blumenstock blass. - Reserven: 5:4

SV Ingersheim - TSV Obersontheim II 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 Florian Müller (20.), 1:1 Jens Coblenz (77.)

Spielfilm: In einer zerfahrenen Partie blieben Möglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Mitte der ersten Halbzeit brachte Florian Müller die Gastgeber nach einem Zuspiel von Pascal Gellner in Führung. In einer Phase, in der Ingersheim mehr vom Spiel hatte und das 2:0 eigentlich nur eine Frage der Zeit zu sein schien, gelang Obersontheim durch Jens Coblenz der überraschende Ausgleich.

Spvgg Satteldorf II - SC Bühlertann 1:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 Michael Schwarz (44.), 1:1 Georg Maier (90.)

Spielfilm: In einem kampfbetonten Spiel mussten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden begnügen. Der Bühlerzeller Michael Schwarz nutze eine Unachtsamkeit kurz vor der Halbzeit zur Führung der Gäste. In der zweiten Hälfte konnten die Satteldorfer erst in der Schlussminute den verdienten Ausgleich erzielen.

SV Westgartshausen - Spfr. Bühlerzell II 2:2 (2:0)

Torfolge: 1:0, 2:0 Andreas Klein (6., 15.) 2:1 Jochen Wengert (55.). 2:2 Tobias Häusler (64.)

Spielfilm: Gegen die von Beginn tief stehenden Gäste lief zunächst alles nach Plan. Andreas Klein sorgte mit einem Schuss aus 25 Metern und einem Freistoß vom Strafraumeck für eine klare Führung. Weitere Möglichkeiten wurden bis zur Pause vergeben. Im zweiten Durchgang lehnten sich die Gastgeber zu früh zurück. Nach einem Freistoß konnte Jochen Wengert per Kopf verkürzen. Kurz darauf glich Tobias Häusler, als Westgartshausen wegen eines Bodychecks gegen ihren Torwart auf den Pfiff wartete, aus. Obwohl die Gäste durch eine Ampelkarte gegen Victor Mayer noch in Unterzahl gerieten, konnte die Heimelf nichts Zählbares mehr herausspielen. - Reserven: 1:1

TSV Goldbach - TV Rot am See 1:1 (0:0)

Torfolge: 0:1 Patrick Lettenmaier (48.), 1:1 Johann Wolfarth (61.)

Spielfilm: Ein insgesamt gerechtes Remis. In der ersten Hälfte blieben beide Mannschaften blass. Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Patrick Lettenmaier die Gäste mit einem sehenswerten Freistoß in Führung. Ebenfalls per Freistoß glich Johann Wolfarth nach gut einer Stunde aus. Kurz vor Spielende hätte Dennis Lahn Goldbach noch den Sieg sichern können, kam aber auf dem schwer bespielbaren Geläuf aus dem Takt. - Reserven: 2:7

SV Gründelhardt - TSV Crailsheim II 2:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 Fabian Geier (10.), 0:2 Marcel Hossner (17.), 1:2 Sascha Burmeister (25., FE), 2:2 Ralf Dörr (71.), 2:3 Kushtrim Hisenaj (90.+2)

Spielfilm: In der Nachspielzeit sicherte Kushtrim Hisenaj den Gästen den Sieg. Nach einem Freistoß, der zunächst an die Latte geköpft wurde, schaltete er am schnellsten. Die Gäste gingen früh mit zwei Toren in Führung. Sascha Burmeister erzielte vom Elfmeterpunkt aus den Anschluss. Für die Notbremse an Simon Zepf sah Gästespieler Ivan Unruh zudem die Rote Karte. Gegen die dezimierten Crailsheimer drückte Gründelhardt auf den Ausgleich. Es dauerte bis knapp 20 Minuten vor dem Ende, ehe dieser Ralf Dörr gelang. Auch in der Folge konnten die Hausherren die Gästeabwehr nicht mehr überwinden.

VfR Altenmünster II - TSG Kirchberg 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 Daniel Horn (30., ET)

Spielfilm: In der ersten halben Stunde hatten die Gastgeber die Partie im Griff, versäumten es aber, die Überlegenheit in Treffer umzumünzen. Die beste Möglichkeit hatte Daniel Horn, der einen Ball unter die Latte knallte, wobei dieser nicht hinter die Linie sprang. Kurz darauf avancierte Horn zur tragischen Figur, als der Ball nach einem Eckball für Kirchberg von seinem Hinterkopf ins eigene Tor ging. Trotz aller Bemühungen blieb es beim Kirchberger Erfolg.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TSV Crailsheim

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vorbericht: Crailsheim Merlins in Hanau

Die Merlins wollen ihre Siegesserie in Hanau fortsetzen. weiter lesen