Rekorde für die Ewigkeit?

Rund 30 Jahre ist es nun schon her, dass Rolf Kettemann die Bestzeiten über 400 Meter (48,3 Sekunden), 800 Meter (1:48,0) und 1000 Meter (2;21,1) aufgestellt hat, die bis heute noch Bestand haben.

|
Seine Ausdauer könnte Polizist Rolf Kettemann auch bei der Verbrecherjagd nützlich sein. Foto: Ralf Mangold

. "Der damalige Abteilungsleiter Otto Braun hat mich angesprochen, als er mich bei einem Schülerwettkampf in Schrozberg hatte laufen sehen", erinnert sich Kettemann an die Anfänge, Mitte der 70er Jahre. Ohne Leistungsgedanken habe er mit dem Sport begonnen. Doch das hat sich ganz schnell geändert: "Um Robert Schneider und Bernhard Chemnitz hatten wir damals eine ganz tolle Trainingstruppe, die sich gegenseitig hochgeschaukelt hat, "erzählt er weiter. Mit den beiden Mittelstreckenläufern gewann Kettemann dann auch 1980 die deutsche Meisterschaft im Crosslauf über 5000 Meter und konnte diesen Erfolg im Folgejahr sogar wiederholen. Lange haben die Crailsheimer dann auch den württembergischen Rekord in der 1500-Meter-Staffel gehalten. Vereinsrekorde hat Kettemann übrigens auch noch über 4 x 800 Meter (Kettemann, Huss, Schneider, Nass) inne. 7:36,43 Minuten stehen aus dem Jahr 1982 zu Buche und über 4 x 1500 Meter (Kettemann, Chemnitz, Baier, Schneider) 15:19,06 Minuten von 1984.

"Ich hatte damals ein Angebot vom VfB Stuttgart, aber vor allem kameradschaftlich hat es in Crailsheim sehr gut gepasst. Das war auch, was mich so viele Jahre zur Leichtathletik hingezogen und motiviert hat. Deshalb bin ich bei meinem Heimatverein geblieben."

Einen Schub für die Leichtathletikabteilung brachte die neue Laufbahn im Schönebürgstadion. "Dadurch konnte man auch bei schlechtem Wetter trainieren. Highlights waren damals vor allem die Flutlichtwettbewerbe.

Bis zu zehn Trainingseinheiten mit über 120 Kilometern absolvierte Kettemann zu seiner aktiven Zeit beinahe jede Woche. Schon bei den Junioren war er äußerst erfolgreich. Highlights waren die Plätze zwei und fünf bei den Deutschen Meisterschaften und der Baden-Württemberg-Titel über seine Lieblingsstrecke von 800 Meter. Deshalb durfte er auch im nationalen B-Kader trainieren. Zudem kann Kettemann zwei Titel bei Polizei-Europameisterschaften vorweisen. "Eigentlich komme ich ja vom Sprint, aber wegen einer Verletzung konnte ich nicht mehr in meiner Lieblingsdisziplin starten und kam so zur Mittelstrecke", berichtet der inzwischen 52-Jährige. Doch seine Grundschnelligkeit brachte ihm dafür auf den letzten Metern auch einige Vorteile bei der längeren Distanz.

Inzwischen wackelt übrigens einer seiner Rekorde schon bedenklich. Nachwuchsathlet Felix Nass läuft die 800 Meter bereits unter zwei Minuten. "Ich würde mich sogar freuen, wenn die gebrochen werden", legt Kettemann gar keinen Wert auf Rekorde für die Ewigkeit.

Mit dem Gewinn der Deutschen Senioren Meisterschaft (Halle) im Jahre 1992 beendete Kettemann seine lange und erfolgreiche Karriere. Inzwischen läuft der Polizist in seiner knappen Freizeit nur noch selten.

Als Kampfrichter hat er den Kontakt zu seinen ehemaligen Kameraden und der Leichtathletik-Abteilung des TSV Crailsheim nie ganz abbrechen lassen. "Mit der Familie Huss erfährt die Abteilung geradezu einen Boom. "Wie früher legen sie und ihr Team wieder ganz besonderen Wert auf Kameradschaft."

Und was kann er einem Kind sagen, warum sollte es zur Leichtathletik gehen: "Durch die Bewegung und Vielseitigkeit kann man die gesamte Körpermuskulatur trainieren. Und es macht Spaß, sich zu messen und zu verbessern."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

23.03.2012 09:17 Uhr

Reporter Ahnung von Leichtathletik???????????

Vorab:
Ich will die Leistung von Felix Nass in keinster Weise schmälern,aber hat der Reporter überhaupt Ahnung von Leichtathletik???????????
Er schreibt:
...Inzwischen wackelt übrigens einer seiner Rekorde schon bedenklich. Nachwuchsathlet Felix Nass läuft die 800 Meter bereits unter zwei Minuten. ....
Wackelt+Bedenklich????
Er sollte sich mal nur mal die Bestenliste von 2011 über 800m anschauen:
http://www.deutscher-leichtathletik-verband.de/image.php?AID=34341&VID=0
Bei über 10 sekunden sind das WELTEN in der Leichtathletik!!!
Wackelt???
Klar wenn Felix Nass zum Bsp: 1:49,2 momentan laufen würde.
Dann wäre das bedenklich!
In Jungen Jahren hat/macht man größere "Sprünge" ,aber je näher man der 1:55 bzw dann der 1:50 kommt wird es seehr schwierig!
Ich behaupte,solange kein "Jahrhunderttalent"kommt wird dieser Rekord bestand für die Ewigkeit haben!!
Mit freundlichen Grüßen
Francesco Panetta

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen