Crailsheim:

sonnig

sonnig
11°C/-3°C

Sicherer Heimerfolg

Handball - Bezirksklasse Damen. Mit voller Mannschaftsstärke konnte der TSV Crailsheim gegen den aktuellen Tabellensechsten TV Mosbach antreten.

Handball - Bezirksklasse Damen. Mit voller Mannschaftsstärke konnte der TSV Crailsheim gegen den aktuellen Tabellensechsten TV Mosbach antreten. Man merkte direkt zu Beginn, dass sich die TSV-Handballerinnen viel vorgenommen hatten: Innerhalb der ersten Minuten wurde schnell ein drei- Tore-Vorsprung erarbeitet, welcher allerdings nicht weiter ausgebaut werden konnte. Im Angriff noch spielstark, wurde in der Abwehr nicht konsequent genug gearbeitet, wodurch die beiden körperlich überlegenen Rückraumspielerinnen des TV Mosbach immer wieder zu leichten Torerfolgen kamen. Dies spiegelte sich unter anderem im Halbzeitstand von 14:12 wider.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte zeigten die TSV-lerinnen in der Abwehr dann ein anderes Bild und stellten den gegnerischen Angriff immer wieder vor große Probleme. Ein weiterer Erfolgsgarant waren an diesem Tag auch die beiden Torhüter, wobei insbesondere Mandy Heyn hervortrat, die einige 100-prozentige Torchancen des Gegners vereiteln konnte. Nach 50 gespielten Minuten hatte man sich somit einen elf-Tore-Vorsprung erarbeitet und konnte das Spiel mit 30:21 erfolgreich abschließen.

In der Tabelle rangiert das Team von Trainer Frank Seyfried derzeit auf dem vierten Rang, hat aber mit den Mannschaften aus Mergentheim und Hohenlohe (Zusammenschluss Öhringen und Pfedelbach) noch ganz schön dicke Brocken zu bewältigen.

Es spielten: Mandy Heyn (TW), Julia Schwichtenberg (TW), Nicole Niemietz (1 Tor), Simone Schönfeldt, Roswitha Hubner (6), Inge Rettenmaier (5), Andrea Keith, Romy Schaas (7), Diana Schock (5), Nahia Vicansi (3), Anna Ziegler, Anke Mäder (2), Gitta Sorg (1)

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Handball, Bezirksliga Saison 2013/14 wfv
Pl. Verein Diff. Pkt.
1 TSV Crailsheim 54 60
2 SG Sindringen/E. 22 47
3 Spvgg Satteldorf 25 43
4 Pfedelbach 22 43
5 SSV Gaisbach 2 32
6 SGM Weissbach -3 32
7 SGM Bretzfeld -1 30
8 SV Wachbach 1 29
9 Spfr. Bühlerzell -10 29
10 TSV Obersontheim 4 26
11 VfR Altenmünster -3 26
12 TSV Michelbach/B. -11 24
13 TSV Hessental -14 23
14 SC Michelbach/W. -20 19
15 Hengstfeld -19 17
16 Künzelsau -49 4
Themenschwerpunkt

TSV Crailsheim

mehr zum Thema

Zum Schluss

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr

"Schnackseln" auf dem Bodensee

Heiße Outfits statt bravem Tanztee: Zwei Erotik-Schiffe auf dem Bodensee lassen die Wellen derzeit höher schlagen. Hier das Passagierschiff "Schwaben" der "Weißen Flotte" im Fährhafen von Friedrichshafen.

Heiße Outfits statt bravem Tanztee: Zwei Erotik-Schiffe auf dem Bodensee lassen die Wellen derzeit höher schlagen. Unanständig, schimpfen Kritiker. Die Veranstalter verstehen den ganzen Wirbel nicht. mehr