VfR geht mit Visionen in die Zukunft

Von seiner besten Seite präsentierte sich gestern der VfR Altenmünster bei seinem Aktionstag rund um das Sportgelände. Höhepunkt war sicherlich der Auftritt des Freestyle-Profis Rene Mathussek.

|

"Wir wollten der Bevölkerung aus dem Umkreis zeigen, was unser Verein alles bietet", blickt Vereinsvorstand Dieter Kracher auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurück.

"Neben dem Sport geht es im Verein um die Gemeinschaft - und das hat man heute auch gesehen", freut er sich über das rege Interesse der Mitglieder. Auch die Sponsoren des VfR hatten mit dem Aktionstag eine gute Gelegenheit, ihre Unterstützung der Öffentlichkeit vorzustellen."Es hätten aber ruhig ein paar mehr Interessierte aus der Umgebung kommen können", fügt er allerdings kritisch an. Für die Zukunft hofft er, dass die Stadtvereine enger kooperieren werden. "Es gibt immer weniger Sportler und vor allem Helfer. Deshalb sollten alle Vereine im Sinne der Jugendlichen ihr Ego ein bisschen zurückstecken und mehr gemeinsam machen."

Die Fußballakademie sei ein gelungenes Beispiel dafür, wie man vereinsübergreifend Sport anbieten könne. Bei dem Infotag der FAA zeigten die Kinder den Besuchern, was sie bereits gelernt hatten. Ein paar neue Tricks konnten sie auch noch abgucken, schließlich war mit Rene Mathussek ein echter Freestyle-Profivor Ort und brachte die Kinder mit seinen tollen Tricks nicht nur zum Staunen, sondern ließ die Nachwuchsjongleure gleich selber ausprobieren.

"Die Fußballakademie wird zukünftig noch enger mit dem Kickinside kooperieren", so Akademieleiter Thomas Zott. Neu ist ab der kommenden Runde insbesondere ein erweitertes Angebot für den Altersbereich der C-Junioren. Zusätzlich profitieren kann die FAA dann auch von der Kooperation des Kickinside mit der TSG Hoffenheim.

Beim "Eleven Teams Sports Cup" werden die E-Junioren der TSG mitspielen. Außerdem wird es immer wieder Übungseinheiten mit Jugendtrainern des Fußball-Bundesligisten geben.

Neben den Fußballern zeigten auch alle anderen Abteilungen des VfR, was sie so alles drauf haben. Ganz besondere Attraktionen waren das riesige Fußball-Spielmobil und die Miniatur-Dampfbahn.

Neben den Vorführungen der einzelnen Abteilungen gab es auch Tanz- und Zumbashows. "Wir öffnen uns mit den Kursen auch für andere Zielgruppen", so Kracher, "doch unsere Kernkompetenz bleibt der Vereinssport."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Puppenspiel: Ein lachendes Gesicht taugt nicht zum Weinen

Senta Stein schenkt ihre Marionettenbühne der Freien Waldorfschule Crailsheim. Die Puppen halfen ihr, sich „für nicht gegen etwas“ einzusetzen weiter lesen