Tiefenbachern fehlt nur ein Pünktchen

In der WFV-Verbandszwischenrunde ist die E-Jugend des SV Tiefenbach mit einem 3. Platz denkbar knapp am Einzug in die Finalrunde gescheitert.

|

Kurz nach Turnierende war Tiefenbachs Trainer Eduard Hayer immer noch merklich enttäuscht, nur ein Pünktchen hat am Ende zum Einzug in die Finalrunde gefehlt. "Und die ist zudem noch in Schrozberg. Wir hätten also sozusagen Heimvorteil und das Publikum im Rücken gehabt."

Er hatte seinem spielstarken Team eigentlich die Qualifikation zur Endrunde zugetraut, doch trotz guter Leistung reichte es am Ende in Backnang bei der Zwischenrundengruppe nur zu Platz drei hinter der TSG Nattheim und dem FV Ravensburg. Knackpunkt für Hayer war bereits das erste Spiel gegen die TSG Nattheim. Nach gutem Beginn gegen den späteren Turniersieger wurde eine schwerlich nachvollziehbare Zeitstrafe wegen eines Wechselfehlers gegen einen Tiefenbacher Spieler ausgesprochen, in der dann prompt der Führungstreffer für die Nattheimer fiel. Nachdem Tiefenbach nun alles nach vorne werfen musste, ergaben sich Räume, die die TSG Nattheim zum 2:0 nutzte.

Sichtlich mitgenommen von der Auftaktniederlage war das zweite Spiel gegen den FV Ravensburg ziemlich verfahren und endete leistungsgerecht mit einem torlosen Remis. Gegen den SV Spaichingen legten die Tiefenbacher gleich gut los und erzielten das Siegtor durch Inas Music nach schöner Vorarbeit von Nico Hayer.

Ein spannendes Spiel lieferten sich die Jungs aus der Crailsheimer Vorstadt mit den Freunden aus Löchgau. Nach schöner Vorlage von Nico Hayer ging der SVT früh durch Tim Windsheimer in Führung. Danach ergab sich ein offener Schlagabtausch, in dem Löchgau den Ausgleich erzielte.

Nachdem in der Partie zuvor die Entscheidung über die Teilnahme an der Finalrunde durch eine Punkteteilung zwischen Nattheim und Ravensburg bereits gefallen war, konnten die Tiefenbacher befreit aufspielen. Dies taten sie auch und ließen der TSG Balingen durch Treffer von Janis Tauberschmidt, Fabian Mack (2) und Inas Music bei ihrem 4:0-Kantersieg keine Chance.

Insgesamt ein toller Auftritt der Tiefenbacher. Es fehlte nur das letzte Quäntchen Glück. Auf diesem Niveau werden kleine Fehler oft sofort bestraft. Immerhin ein gutes Gefühl, unter den zehn besten U-11-Mannschaften in Württemberg zu sein.SV Tiefenbach: Inas Music, Junis Eltai, Janis Tauberschmidt, Tim Windsheimer, Fabian Mack, Oliver Wilhelm, Nico Hayer

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine schleichende Entwertung

Um Fleisch zu Sonderpreisen wird heftig diskutiert. Eine Ausstellung in Bad Mergentheim zeigt, wie kreativ unsere Vorfahren Fleisch auf ihren Speisezettel brachten. weiter lesen