Spitzenquintett mit Siegen

|
Der SV Großaltdorf (blau) bleibt nach dem 2:1-Sieg gegen den TSV Dünsbach II in der Spitzengruppe der Kreisliga B3.  Foto: 

VfR Altenmünster II – FC Langenburg 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Semih Dalyanci (45.+2.), 0:2 Phillipp Wolf (78.), 0:3 Michael Blind (82.), 0:4 Sven Fernsler (85.)

Die Gastgeber konnten dem Tabellenführer nur bis zur Halbzeit Paroli bieten. Am Ende stand ein deutlicher Sieg für den Favoriten zu Buche. Zu Beginn machte es die tief stehende Heimelf sehr gut. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nutzten die Gäste eine Unkonzentriertheit durch Semih Dalyanci. Nach dem Seitenwechsel hatten die Langenburger gute Chancen, die ungenutzt blieben. Der VfR nahm immer wieder geschickt das Tempo aus dem Spiel. In Unterzahl gelang den Gästen das erlösende 2:0. Nach einem Freistoß erhöhte Philipp Wolf freistehend. Michael Blind und Sven Fernsler sorgten in der Schlussphase für klare Verhältnisse.

SV Onolzheim – FC Honhardt

0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Philipp Rabe (71.)

Honhardt feierte einen verdienten Sieg in Onolzheim. Die Gäste traten viel selbstbewusster auf, taten mehr fürs Spiel und hatten dadurch auch mehr Ballbesitz. Richtige Torchancen waren allerdings Mangelware. Nach einem Eckball gingen die Gäste in Führung. Danach konzentrierten sich die Honhardter aufs Verteidigen und Konter. Die Einheimischen packten die Brechstange aus, aber es half nichts. In der Nachspielzeit flog der Onolzheimer Torhüter mit einer Roten Karte wegen einer Notbremse vom Platz. – Reserve: 2:0

ESV Crailsheim – TSG Kirchberg II 3:0

Tore: 1:0, 2:0 Darius Ursachi (12., 72.), 3:0 Heiko Brumm (82.)

Der ESV nahm sofort das Heft in die Hand und kam gleich zu einigen Torchancen. Der Führungstreffer durch Darius Ursachi nach einem schönen Angriff über die rechte Seite war die logische Folge. Auch nach der Führung machte die Heimelf weiter das Spiel. Kirchberg dagegen kam im gesamten Spiel nur einmal gefährlich vor das Crailsheimer Tor. Meistens war das Spiel jedoch von Kampf geprägt. Nach viel Leerlauf bauten dann aber doch noch Darius Ursachi und Heiko Brumm mit einem satten Schuss ins lange Eck das Ergebnis aus. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung schafften die Eisenbahner den ersten Punktspielsieg im Jahr 2017.

VfB Jagstheim – TSV Obersontheim II 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Niklas Häusinger (25.), 0:2 Niko Otterbach (42.), 0:3 Niklas Häusinger (86.), 0:4 Michael Deininger (90. +2.)

Die erste Halbzeit stand klar im Zeichen der Gäste. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, die Einheimischen hatten kaum Zugriff aufs Spiel. Dazu hatte der VfB Schwierigkeiten im Aufbau. Niklas Häusinger und Niko Otterbach nutzten ihre Chancen dann effektiv. Nach dem Wechsel bot sich ein völlig anderes Bild. Jagst­heim dominierte und hatte drei gute Chancen, die aber vergeben wurden. Das Ergebnis fiel durch die Tore in der Schlussphase zu hoch aus.

TSV Goldbach – GSV Waldtann 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Kevin Wüstner (40., FE), 1:1 Uwe Engel (87.)

Im Derby gab es keinen Sieger. Die Hausherren hatten zu Beginn mehr vom Spiel, ehe sie eine Verletzungsunterbrechung aus dem Rhythmus brachte. Danach spielte Waldtann besser. Chancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Nach 30 Minuten klärte nach einem Schuss von Maximilian Flux ein Waldtanner für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie. Hektisch wurde es in der 40. Minute, als der Unparteiische überraschend auf Strafstoß für die Gäste entschied. Kevin Wüstner verwandelte sicher. Im zweiten Durchgang war Goldbach spielbestimmend, ohne gefährlich zu werden. In der 87. Minute drückte Uwe Engel den Ball nach Vorarbeit von Nico Bauer zum Ausgleich über die Linie. In der Folge hatten die Einheimischen Chance um Chance. Da halfen auch sieben Minuten Nachspielzeit nichts. Wald­tann wankte stark, fiel aber nicht. Unter dem Strich ein glücklicher, aber durch den großen Einsatz verdienter Punkt für die Gäste

TSV Unterdeufstetten – SSV Stimpfach 2:4 (1:2)

Tore: 1:0 Alexander Berroth (15.), 1:1 Patrick Stegmeier (38.), 1:2 Chris Frank (43.), 2:2 Sergiu Barboni (50., HE), 2:3 Patrick Stegmeier (50., FE), 2:4 Chris Frank (86.)

Das Spiel entwickelte sich schnell zu einem ausgeglichenen und offenen Schlagabtausch. In der 15. Minute gingen die Hausherren durch einen schnell ausgeführten Freistoß mit 1:0 in Führung. Bis zum Ausgleich, den man als TSV-Geschenk bezeichnen kann, war Unterdeufstetten spielbestimmend. Davon geschockt, kassierte man sogar noch kurz vor der Pause das 1:2. Im zweiten Spielabschnitt glich die Heimmannschaft durch einen Handelfmeter aus. Danach wurde Stimpfach allerdings wieder besser. In der 65. Minute wurde ein Stimpfacher Spieler wegen Nachschlagens vorzeitig zum Duschen geschickt. Die Überzahlsituation hielt nicht lange, da auch bei der Heimmannschaft ein Spieler mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Die Gäste gingen durch einen Foulelfmeter wieder in Front. Der TSV warf alles nach vorne und wurde nochmals ausgekontert.

SV Großaltdorf – TSV Dünsbach II 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Eigentor (32.), 1:1 Sven Oliver Herhoffer (47.), 2:1 Ferdinand Frank (68.)

Auch nach dem Derby sind die Gastgeber noch ungeschlagen. Großaltdorf geriet nach einer starken ersten Halbzeit sehr unglücklich durch ein Eigentor in Rückstand. Allerdings hatten die Gäste die größte Torchance im ersten Spielabschnitt: Konstantin Heynold scheiterte mit einem Foulelfmeter an SVG-Torhüter Hannes Hofer. Sven Oliver Herhoffer gelang nach Wiederanpfiff mit einer für ihn typischen Aktion der verdiente Ausgleich. Den entscheidenden Treffer zum Heimsieg erzielte mit einer feinen Einzelaktion Ferdinand Frank. Nach einer Notbremse mussten die Dünsbacher die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten. Letztendlich fehlten den Gästen die zwingenden Aktionen, um die starke SVG-Defensive um Jens-Kilian Herhoffer unter Druck zu setzen.

Spfr. DJK Bühlerzell II – SV Tiefenbach 2:5

Tore: 0:1 Michael Munzinger (24., FE), 0:2 Giorgi Toroshelidze (47.), 1:2 Timo Müller (51., FE), 1:3 Giorgi Toroshelidze (1.), 1:4 Fabian Steinhülb (65.), 1:5 Sascha Sackreuter (74.), 2:5 Matthias Ludewig (90.)

In der ersten Halbzeit konnten die Hausherren die Partie noch offen gestalten. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Gäste schnell für klare Verhältnisse. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer nichts.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Damit der Pfarrer im Dorf bleibt

In Ingersheim gibt es zu diesem Thema die erste Gemeindeversammlung im Kirchenbezirk Crailsheim. Es kommen vergleichsweise wenige Gemeindeglieder, dafür wird kontrovers diskutiert. weiter lesen