Schützenverein Crailsheim-Jagstheim: Opa und Enkelin als treffsicheres Duo

Gleich drei Jubiläen hat der Schützenverein Crailsheim-Jagstheim 1965 am Wochenende feiern können: das 50jährige Vereinsbestehen, 40 Jahre Schützenhaus und 25 Jahre Fahnenweihe.

|
Vorherige Inhalte
  • Werner Gelbing war viermal Schützenkönig des Vereins, Enkelin Laura ist amtierende Jugendschützenkönigin. 1/2
    Werner Gelbing war viermal Schützenkönig des Vereins, Enkelin Laura ist amtierende Jugendschützenkönigin. Foto: 
  • Oberschützenmeisterin Marion Frank gratuliert den Gründungsmitgliedern. Diese können auf stolze 50 Jahre im Verein zurückblicken. 2/2
    Oberschützenmeisterin Marion Frank gratuliert den Gründungsmitgliedern. Diese können auf stolze 50 Jahre im Verein zurückblicken. Foto: 
Nächste Inhalte

"Ihr seid ein Aushängeschild für unser Joogsa", lobte Ortsvorsteher Horst Philipp das rührige Geburtstagskind, das am 15. Februar 1965 das Licht der Welt erblickte und 14 Gründungsväter hatte. Inzwischen zählt der Verein 294 Mitglieder. "Der Schützenverein hat die letzten 50 Jahre Großartiges und Vorbildliches vollbracht." Und wie so oft hängt vieles mit engagierten Mitgliedern zusammen. Philipp nannte stellvertretend für viele weitere Paul Kill, Kurt Meiser, Willi Memmler und Otto Bög. Auch Werner Gelbing ist in diese Liste einzureihen, wie Marion Frank, seit 2011 Oberschützenmeisterin des Vereins, bemerkte: "Er ist unser Fels in der Brandung, wie man so schön sagt."

Dass das Lob mehr als berechtigt ist, zeigte sich am Samstag beim großen Festabend mit Ehrungen (siehe Infokasten). Als Werner Gelbing an der Reihe war und vom stellvertretenden Bezirksschützenmeister und Kreisoberschützenmeister Frank Schürger das Verdienstehrenzeichen in Silber des Schützenkreises Crailsheim erhalten sollte, war der zu Ehrende zuerst nicht zu finden. Irgendwo wuselte der 68-jährige "Hausmeister", wie er sich selber betitelt, herum und half. Als er nach einigen Minuten gefunden wurde, brandete auf dem Weg zur Ehrung der größte Applaus des Abends auf. Bescheiden nahm Werner Gelbing die Urkunde in Empfang - und verabschiedete sich wieder, um weiterzuarbeiten.

Etwa sechs bis sieben Stunden pro Woche bringe er im und am Schützenheim zu, schätzt der Rentner. "Aber wahrscheinlich reicht das gar nicht." Kaputte Zielscheiben, abgerissene Zugseile - es gebe immer was zu tun. Seit 49 Jahren schon ist Werner Gelbing im Verein. heute ist er ganz froh darüber, dass ihm der Vater einst verbot, Fußball im Verein zu spielen, da diesem die Verletzungsgefahr zu groß war. Viermal (1978, 1982, 1984 und 1995) wurde Werner Gelbing bereits Schützenkönig des SV Crailsheim-Jagstheim - und damit so oft wie kein anderer, wie ihm aber erst beim Blick auf die Ruhmestafel im 1975 erbauten und 1988 erweiterten Schützenheim auffällt. "Ich dachte, es waren nur drei Titel", sagte der 68-Jährige und lachte.

Das sportliche Talent und den Spaß am Sportschießen hat Werner Gelbing an Sohn Steffen und Tochter Kathrin vererbt - und auch deren Nachwuchs zeigt sich schon zielsicher: So ist Laura Lenz amtierende Jugendschützenkönigin des Vereins. Mit dem Luftgewehr, übrigens auch die Lieblingswaffe des Großvaters, visiert die 13-Jährige dann die zehn Meter entfernten Scheiben an und drückt ab. Das Ruhighalten sei gar nicht so einfach, verriet sie. "Mit den Jahren wackelt man mehr", bekannte ihr Opa Werner Gelbing grinsend.

Oberbürgermeister Rudolf Michl sagte bei seiner Begrüßungsrede: "Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." Ein 50. Vereinsjubiläum könne nur gefeiert werden, wenn diese Flamme auch an den Nachwuchs weitergegeben werde. Und das dem so sei, könne man gut an der Nachwuchsarbeit des Vereins erkennen, für die dieser viel Zeit investiere. "Doch diese Zeit lohnt sich, denn dank Ihrer Arbeit geben Sie den jungen Menschen ein Stück Heimat", sagte Michl.

Im Falle der Familien Gelbing/Lenz funktioniert die Weitergabe des Feuers nicht nur bei Laura: Auch deren älterer Bruder Lucas (15) schießt im Verein. Der zehnjährige Julian ist dafür noch zu jung. Erst ab zwölf Jahren darf man schießen. Trainiert wird übrigens jeden Freitag ab 18.15 Uhr mit weiteren Nachwuchsschützen im Jagstheimer Schützenheim. Wer Interesse hat, kann gerne vorbeischauen.

Langjährige Mitglieder

50 Jahre: goldene Vereinsehrennadel und goldene Ehrennadeln 50 Deutscher Schützenbund (DSB) und Württembergischer Schützenverband (WSV): Walter Thumm, Fritz Meitner, Fritz Zeller, Willi Hörner, Egon Ruf, Kurt Wüstner, Rudolf Luttenberger, Karl Freimüller, Roland Binder, Volker Präg, Fritz Schüssler

40 Jahre: silberne Vereinsehrennadel und goldene Ehrennadeln 40 des DSB und WSV: Georg Hertel, Günter Spriegel, Ernst Hermenau, Rolf Walter, Werner Kast, Karl Silberbauer, Margit Kast, Heidi Reichert, Matthias Storz, Christel Förster

30 Jahre: Flasche Wein: Hans Seelmann, Edgar Klose, Jürgen Hannemann, Ulrich Zeller, Steffen Gelbing, Kathrin Lenz, Thomas Präg, Gunter Spriegel, Ralf Müller, Melanie Feuersinger

20 Jahre: bronzene Vereinsehrennadel: Alexander Kohler, Harald Effer, Marcus Horlacher, Kai Hohenstein

Verdienstehrenzeichen in Silber des Schützenkreises Crailsheim: Ernst Hermenau, Gunther Ress, Werner Gelbing

25 Jahre Fahnenträger: Helmut Meiser

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Landrat: „Wir haben einiges vor der Brust“

Die Fraktionen wollen sparen, die Landkreisverwaltung muss sanieren und investieren. Im Kreistagsausschuss wird der Haushalt 2018 vorberaten. weiter lesen